Spezial-Abo
Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

„The Walking Dead“: Das sind die Quoten der Mid-Season-Premiere von Staffel sieben

Holprig erzählt und etwas unschlüssig, wohin die Charaktere treiben sollen: Die Macher von „The Walking Dead“ bewiesen auch bei der Midseason-Premiere, dass der Befreiungsschlag noch nicht ganz geklappt hat. Die ersten acht Folgen standen unter heftigem Beschuss, weil die die Einzelgeschichten der Helden aus Rick Grimes‘ Team noch nicht verknüpft wurden; auch in der aktuelle Folge wurden vor allem nur Pläne gesponnen.

ABER: Die Quoten steigen wieder, nach dem bedenklichen Abfall innerhalb der letzten Season. 12 Millionen Zuschauer sahen in den USA Folge neun, „Rock On The Road“. Zuwachs: zwölf Prozent gegenüber der Folge davor, 13 Prozent mehr als bei der Midseason-Premiere von Staffel sechs.

Härtestes „The Walking Dead“-Rätsel: Macher sprechen über das Alter von Rick und Carl Grimes


„The Walking Dead“: Würg! Sex-Szene mit Negan verstört die Fans

Weiter geht es mit „The Walking Dead“. Nach der üblichen mehrwöchigen Pause während der laufenden Staffel - inzwischen ist die Zombie-Reihe ins zehnte Jahr eingebogen - ging es in der Mid-Season-Premiere zur Sache. Allerdings anders als von vielen erwartet. Während die AMC-Serie mit Gewalt und Schrecken so ziemlich alle Register gezogen hat, kam am Sonntag (23. Februar) noch ein anderer Aspekt dazu: Sex! Die Beteiligten: Alpha und Negan. Die Anführerin der Whisperers wurde von Negan über einen potenziellen Spion in ihrem Lager informiert. Nachdem er in einen abgelegenen Teil des Waldes geführt worden war, wurde Negan von Alpha angewiesen, seine…
Weiterlesen
Zur Startseite