„The Walking Dead“-Geheimnis: Das trieb Gabriel Stokes im Vorspann

E-Mail

„The Walking Dead“-Geheimnis: Das trieb Gabriel Stokes im Vorspann

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Zum Midseason-Auftakt von „The Walking Dead“ gab es mal wieder eine große Geheimnistuerei: Gabriel Stokes (Seth Gilliam) packte im Dunkeln seine Siebensachen, Verpflegung und eine Axt ein, und fuhr heimlich aus der Stadt Alexandria davon. Was hat der liebe, tollpatschige Priester im Sinn?

Als Stokes sich in den Wagen setzt und losbraust, ist auf dem Beifahrersitz für einen Sekundenbruchteil eine zweite, unerkennbare Person zu sehen.

Beifahrer vergessen?

Das kann einiges bedeuten: Vater Gabriel türmt nicht alleine. Oder er wurde entführt. Am wahrscheinlichsten ist: Drehfehler. Vielleicht blieb ein Crew-Mitglied aus Versehen im Wagen, möglicherweise ein Kameramann, der den Darsteller von innen filmen sollte.

Denn warum sonst soll der Beifahrer nur dann zu entdecken sein, wenn man ganz genau guckt? Wenn die Entführung ein Geheimnis hätte bleiben sollen, hätte man den zweiten Mann gar nicht erst andeuten müssen.

Vielleicht wissen wir am kommenden Montag mehr, wenn die zehnte Episode der siebetn Staffel ausgestrahlt wird (Sky).

Härtestes „The Walking Dead“-Rätsel: Macher sprechen über das Alter von Rick und Carl Grimes

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel