Talk Talk

  • Talk Talk singer Mark Hollis, portrait, London, United Kingdom, 1990. (Photo by Martyn Goodacre/Getty Images)

    Talk Talk: Mark Hollis ist tot

    Mark Hollis, Kopf von Talk Talk, ist tot. Der britische Ausnahmemusiker wurde 64 Jahre alt. mehr…

  • Mark Hollis von Talk Talk: Fragen zur Todesursache

    Mark Hollis wurde 64 Jahre alt. Woran starb der Sänger von Talk Talk? mehr…

  • Johnny Cash

    Willanders Wochentipps: Schmusebarden und Sänger in Schwarz

    Bei seinen Wochentipps blickt Arne Willander dieses Mal eher in die Vergangenheit. Und er bringt zwei Sänger zusammen, die man sich nie im Duett hätte vorstellen können: Barry Manilow und Johnny Cash. Auch Talk Talk werden empfohlen. mehr…

  • Talk Talk - Live At Montreux 1986

    Talk Talk – Live At Montreux 1986

    Die kleine Bühne war vollgestellt mit Schlagzeug, Percussion und Tasteninstrumenten; auch im Auditorium herrschte drangvolle Enge: Dies war ein Konzert auf dem Gipfel des Ruhms von Talk Talk, die 1986 „The Colour Of 5pnng“veröffentlicht hatten, das Meisterwerk vor dem Eintauchen in Esoterik und Drogenwahnsinn. Mark Hollis klammerte sich ans Mikrofon und greinte die emphatischen Songs, […] mehr…

  • Ups..

    The Colour Of Spring – Talk Talk

    Angefangen hatten sie als etwas skurille Abteilung des bunten New-Wave-Sammelsuriums, das um 1982/83 von England herüberschwappte. Und mit Hits wie „Such A Shame“ und „It’s My Life“ galten sie denn auch bald als Act mit Potenzial und Pop-Zukunft. Mark Hollis und Tim Friese-Greene, Kreativachse von Talk Talk, hatten indes anderes im Sinn. Sie wollten ihre […] mehr…

  • Talk Talk

    Talk Talk

    Euer Artikel über Talk Talk in der aktuellen Ausgabe war längst überfällig. Beim Lesen kommen all die Gefühle wieder hoch, die damals beim ersten Hören auch schon da waren. Sehr schön auch die positive Bewertung der Alben. Aber warum fehlt das fantastische Live-Album „London 1986“ – das erst 1998 herauskam, aber heute noch wie eine […] mehr…

  • The Colour Of Spring

    The Colour Of Spring

    Ein damals zwar gefeiertes, aber viel zu selten besungenes Pop-Meisterwerk und eines der größten Alben der 80er Jahre: Mit der symphonischen, psychedelischen Wucht von „Life’s What You Make It“ und „Living In Another World“ übertrafen Talk Talk sogar ihre früheren Monster-Singles, „I Don’t Believe In You“ und das hingetupfte „April 5th“ sind ebenso prächtig. Allenfalls […] mehr…

  • Go Plus

    Go Plus - Short Cuts von Joachim Hentschel

    Eine Popband fürs Wohnzimmer. Go Plus aus Hamburg spielen auf der dritten Platte wieder mit allem, was man vor dem Schlafengehen gern um sich hat: Beach Boys, Prefab Sprout, Talk Talk, luftig, intim, kaum elektrisch. Wie bei Kante trüben nur die Kirchengesangbuchs-Texte und die Liedermacher-Aura den Genuss. (Kitty-Yo) mehr…

  • Ups..

    Die Portishead-Sängerin spricht nicht gern. Der Ex-Talk Talk-Mann hasst es, Bass zu spielen. Beth Gibbons & Rustin Man passen gut zusammen

    Schön wär’s, aber Achtung: Es war nicht vorgesehen, dass Beth Gibbons irgendetwas zu ihrer neuen Platte „Out Of Season“ sagt Beth Gibbons redet nicht mit fremden Leuten. Nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt, aber es ließ sich vermeiden, obwohl es dieses Mal wenigstens echte Fragen gegeben hätte. Nach ihrem Verhältnis zu Billie Holiday, die […] mehr…

  • Ups..

    Stoppok – Interview

    Ob die Vorbilder nun Pavement, Talk Talk oder auch Little Feat heißen – deutsche Popmusik ist immer eine Transformation amerikanischer Musiktraditionen. Einer, der sich da gut auskennt, ist Stefan Stoppok, der mit seinem neuen Album “ „W.e.l.l.n.e.s.s.“ vielleicht nicht an frühere Großtaten anknüpfen kann, aber zu Recht für „unverkrampfte, „handgemachte“ deutsche Rockmusik steht wie kein […] mehr…

  • Talk Talk -  Missing Pieces

    Talk Talk – Missing Pieces

    Kaum ein Pop-Künstler, kaum eine Pop-Gruppe hat einen Weg so konsequent beschritten und auch zu Ende geführt wie Talk Talk. Mit „The Colour Of Spring“ begann die immer weitere Verfeinerung von Sound und Songs. Pickelige Teenager, die zuvor noch kaum von, sagen wir: gleichaltrigen Depeche Mode-Fans zu unterscheiden waren und weltverloren in ländlichen Diskothequen zu […] mehr…

  • Ups..

    Blödeln für die Generation Golf

    Der erstaunliche Erfolg des ARD-Zeitgeist-Magazins „POLYLUX" mit Tita von Hardenberg verdankt sich dem Humor und dem Fernsehen der späten 80er Jahre mehr…

  • Talk Talk - London 1986

    Talk Talk – London 1986 - Pondlife/EFA

    POND LlF E/ EFA Man ging ja bisher leichtfertig davon aus, daß Talk Talk erst mit „Spirit Of Eden“ die höheren Weihen der Kultur verdient hätten also ein paar Jahre nach ihrem Auftritt in der Hölle der 80er Jahre mit dem gequält gegeheulten Schmachtbatzen „Such A Shame“. Bald klang Mark Hollins nicht nur wie unter […] mehr…