• WildNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Springsteen-Bestenlisten sind eine beliebte Disziplin, und auch der ROLLING STONE hat über die Jahre verschiedene Rankings erstellt. Dieses hier stammt von RS-Redakteur Arne Willander und RS-Autor Markus Brandstetter.

    🌇 Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen – Bildergalerie und mehr Bruce Springsteen

  • Die Brüder Donnie & Joe Emerson reüssieren mit einer alten Heimaufnahme

    Rock-Traum auf dem Acker

  • Sie machen Krach, sie kommen in Scharen und sie nehmen uns Wohnraum weg. Gegen das Geschäft mit Privatwohnungen, die über Internet-Plattformen vermietet werden, regt sich Widerstand. Denn längst hat sich aus der Share Economy eine boomende Schattenwirtschaft entwickelt. Doch was sind eigentlich für Leute, die Fremde gegen Geld in ihre... weiterlesen in:  Aug 2014

    Das Geschäft mit den Fremden im eigenen Bett

  • Dunkle synthiewellen über einem monoton drückenden Beat: Vor hundert Jahren wäre die aktuelle Single „Wanderlust“ der britischen Art-Popper Wild Beasts ein hedonistischer Walzer gewesen. Das digitale Zeitalter bemüht hier stattdessen Begriffe wie Coldwave. Aber Wanderlust! Dieser Ausdruck von Fernweh und Formulierung zwanghafter Begierden fasst den Kosmos dieser schlauen Band treffend... weiterlesen in:  Mrz 2014

    Neue Dekadenz

  • Schon die Amsel, der „Blackbird“, der Schroeders Albumdebüt aus dem Jahr 2012 seinen Namen verlieh, zwitscherte nicht lockend den Frühling herbei, sondern kündete von „blutroten Rosen in stiller Nacht“ und dem „Bösen in der Tiefe unseres menschlichen Lebens“. Auf der neuen Platte, „Where The Wild Oceans End“, trampelt nun eine... weiterlesen in:  Feb 2014

    Andrea Schroeder Where The Wild Oceans End :: Regelmäßig werde sie nach ihren Konzerten gefragt, sagt Andrea Schroeder, warum sie...

  • Dies ist die erste Doppel-Veröffentlichung des Morello-Labels nach dem Tod des großen Stilisten. In den Linernotes lesen wir gerührt, dass Barbara Bush dem Begräbnis beiwohnte, stellvertretend für George Sr., dessen Lieblingssänger George Jones war – eine exzellente Wahl, die ihn mit Leonard Cohen verbindet. Zum Editions-Konzept ist festzustellen, dass es... weiterlesen in:  Okt 2013

    Too Wild Too Long :: Noch eine Kopplung zweier Alben des Herzschmerz-Sängers

  • Die erste Gesichtsblitz, der Blick aus den Hansastudios: Acht Wegmarken im Leben und Werk von David Bowie 1967 Gehversuche Wären es nicht Militarycuts und toupierte 3-Wetter-Taft-Helme gewesen, den Spießbürgern von Bromley hätte die Haarpracht zu Berge gestanden, angesichts dieses exaltierten Wesens, das da Mitte der 60er-Jahre am Arm seiner Mutter... weiterlesen in:  Mrz 2013

    Goldene Jahre

  • Ewas konstruiert, aber mutig: Prog, Indie-Pop und Melodram  Mrz 2012

    The Maccabees :: Given To The Wild

  • AUTOREN 1. Wilco „The Whole Love“ (1) 2. Bonnie „Prince“ Billy „Wolfroy Goes To Town“ (5) 3. Tom Waits „Bad As Me“ (11) 4. Wild Flag „Wild Flag“ (2) 5. Niels Frevert „Zettel auf dem Boden“ (12) 6. Noel Gallagher’s High Flying Birds „Noel Gallagher’s High Flying Birds“ (4) 7.... weiterlesen in:  Dez 2011

    Charts

  • Ein Schwerpunkt der November-CD: deutsche Popmusik in allen Facetten von Frevert bis Lauscher. Internationale Unterstüzung leisten Wild Flag, Anna Ternheim u.a. 01 Die britische Band Veronica Falls stellen wir parallel auch in der Breaking-Rubrik dieser Ausgabe vor, deshalb nur kurz: Aus dem Geist von Velvet Underground und The Smiths destillieren... weiterlesen in:  Nov 2011

    NewNoises

  • Juni 1995 Nicht immer hatte der lebenslange Vorsitzende der Flexibel-Betriebe so glückliche Zeiten wie heute. Anlässlich seines Album „Kosmos“ musste sich Udo als ein Gestriger verteidigen, der weibliche Brüste als „Gazellen“ bezeichnet. Hey, Du kannst ja mit dem Hut wackeln! Ja, lange geübt, ich bin auch ziemlich stolz drauf. Du... weiterlesen in:  Jun 2011

    Wild auf Indianerhaut und mehr premium

  • Eher Traumlandschaft als Clubbesuch: melancholischer Wavepop Auf den ersten beiden Alben der Wild Beasts hat mancher Beobachter nicht zu Unrecht eine neue Spielart des 80s-Revivals ausgemacht. Yazoo und die Eurythmics, generell androgyner Elektropop – was La Roux für Disco und Dance war, taten die Wild Beasts für die Indie-Musik. Freilich... weiterlesen in:  Mai 2011

    Wild Beasts :: Smother

  • Die neue Reportagereihe Wild Germany durchleuchtet Abgründe und skurrile Szenen. Wild Germany“, das klingt zunächst schmierig und nach 70er-Jahre-Sexklamotte – „Unterm Dirndl wird gejodelt“ vielleicht. Gejodelt wird allerdings nicht in jener neuen Reportagereihe des ZDF-Ablegers ZDFneo. Vielmehr gehen der Autor Tom Littlewood und der Reporter Manuel Möglich Phänomenen und skurrilen... weiterlesen in:  Mrz 2011

    Irgendwo in Deutschland

  • Der Gitarrist von The Band ist seit seiner Teenagerzeit von New Orleans fasziniert: „Dort geht es um feel good music. Man muss keinen tiefen Sinn suchen.“ 1. „Hey Pocky A-Way“ Wild Tchoupitoulas, 1976 Big Chief Jolly, der Onkel der Neville Brothers, war der Kopf der Wild Tchoupitoulas, eines indianischen Mardi-Gras-Stammes.... weiterlesen in:  Feb 2011

    Robbie Robertson: New-Orleans-Songs

  • Dem Songschreiber Tallest Man On Earth nimmt man die Dylan-Manierismen nicht übel. Kristian Matsson ist der größte Mann der Welt: Der Schwede ist in aller Munde, das neue Album, „The Wild Hunt“, erscheint bei einem potenten amerikanischen Label, die Shows laufen wie verrückt. Als Tallest Man On Earth singt Matsson... weiterlesen in:  Jul 2010

    Freunde für den größten Mann der Welt

  • Wie vier exaltierte Briten in nur einer Woche New York City erobern.  Nov 2009

    Wild Beasts – New York, Mercury Lounge

  • In der schwarzen Musik ist Falsettgesang schon lange so selbstverständlich wie ein Gitarrensolo im Rock: Curtis Mayfield, The Congos, Prince oder Sylvester schraubten ihre Stimmen in schwindelerregende Höhen. Es geht hier um die künstliche Überhöhung von Gefühlen, aber auch darum, einen Blick in die eigene Seele freizugeben. Schönheit und Verwundbarkeit... weiterlesen in:  Jul 2008

    Gelächter vorm Tod

  • Jäger fanden 3992 seine Leiche nahe des Yukon in einem verrosteten Bus. Das Schicksal des radikalen 22-jährigen Aussteigers Christopher McCandless verarbeitete Jon Krakauer zu einem Roman, den Penn als epische, poetische Ballade von einem, das auszog, das wahre Leben zu finden, zu Folksongs von Eddie Vedder verfilmt hat. Er porträtiert... weiterlesen in:  Feb 2008

    Into The Wild :: Sean Penn (Start 31.1.)

  • Das naturschöne Meisterwerk von 1993 mit opulentem Anhang Nachgeborene würde es erstaunen, wenn es ihnen nicht egal wäre: Schon 1993 galt Paul Weller als Vertreter des „Dad Rock“, und das war noch vor Oasis. Nicht einmal das wunderbare Solo-Debüt im Jahr zuvor hatte die britische Presse nach der Spätzeit des... weiterlesen in:  Dez 2007

    Paul Weller :: Wild Wood

  • Mit einem überwältigenden Konzert beenden The Wrens ihren Triumphzug durchs Popkönigreich. Nun kommen die vier aus New Jersey bald zu uns  Apr 2006

    Wild und unschuldig

  • Peckinpahs Spätwestern markierte 1969 als Abgesang auf den Wilden Westen auch den Anfang von New Hollywood und ist zugleich eine Parabel über die Gewalt im Menschen, während Amerika zivilisiert wird. Man sieht Kinder, die einen Skorpion verbrennen, dann wie Bishop (William Holden) und sein verwilderter Haufen ehemaliger Soldaten sich nach... weiterlesen in:  Mrz 2006

    The Wild Bunch