Tod von Charlie Watts: Setzen die Rolling Stones die Tour schon nächsten Monat fort?


von

Angeblich wollen die Rolling Stones schon im September ihre „No Filter“-Tournee, die sie wegen Corona abblasen mussten, fortsetzen – das berichten Boulevard-Medien wie die britische „Sun“. Ein „Insider“ habe es der Zeitung gesteckt.

Drummer Charlie Watts verstarb am Dienstag (24. August) im Alter von 80 Jahren. Eine Todesursache wurde noch nicht bekannt gegeben. Vor wenigen Wochen musste der Schlagzeuger mitteilen, dass er für die USA-Konzerte der „No Filter“-Tour wegen einer Operation ausfällt und durch den Band-Weggefährten Steve Jordan ersetzt werden müsse. Nun habe ein „Insider“ dem Blatt erzählt, dass die Band gerade weil ihr Gründungsmitglied verstorben sei, zu einer Konzertreise antreten wolle.

„Sie wollen die Shows zu einer Feier seines Lebens machen, sie ihm widmen“, heißt es. „Er war für sie wie ein Bruder, aber sie wissen, er hätte es gehasst, wenn sie wegen ihm Auftritte absagen. “Und: „Charlie gab ihnen bereits seinen Segen, wegen der Operation ohne ihn weiterzumachen. Sie werden seinen Wunsch also ehren.“

Im ROLLING-STONE-Interview 2005, in dem Watts über seine Kehlkopfkrebs-Operationen sprach, teilte er tatsächlich mit, dass er sich ein Tour-Leben der Rolling Stones ohne ihn vorstellen könne.