Tourpremiere in Berlin: U2 spielen für polnische Fans „New Year’s Day“

E-Mail

Tourpremiere in Berlin: U2 spielen für polnische Fans „New Year’s Day“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Bei ihrem dritten Konzert in Berlin (28. September) haben U2 erstmals im Rahmen der „Innocence + Experience“-Tour ihren 1983er-Hit „New Year’s Day“ live gespielt.

Auf der kleinen Rundbühne in der Hallenmitte setzte Bono zu einer Ansprache an, in der auf „ganz bestimmte Fans“ hinwies, gleichzeitig hissten diese polnische Flaggen in die Höhe, sie wussten also, was kommen würde. Der Sänger hielt eine Flagge hoch, auf der das Wort „Solidarność“ (Solidarität) aufgemalt war. „New Year’s Day“ handelt von der polnischen Gewerkschaft, die 1980 im Streik entstand und als maßgeblich für die politische Wende 1989 gilt.

Da Osteuropa derzeit nicht auf dem Tourplan von U2 steht, dürfte die Premiere des Songs auch als Geste an all diejenigen ausländischen Konzertgänger gedacht gewesen sein, die nach Berlin gereist sind – die östlichste Stadt auf der „Innocence + Experience“-Konzertreise.

Am ersten Abend (24. September) feierte in Berlin bereits ein weiterer Fan-Favorit seine Live-Premiere: „Zoo Station“.

E-Mail