Highlight: Serien wie „Mindhunter“: Geschichten von Detektiven, Ermittlerinnen und den 70er-Jahren

„True Detective“: So geht es in Staffel 3 weiter

Nach unzähligen Gerüchten hat US-Sender HBO („Game Of Thrones“) die Katze nun endlich aus dem Sack gelassen und Infos zur dritten Staffel „True Detective“ publik gemacht. Unter anderem sind jetzt Details zur Handlung und den Darstellern bekannt.

So wird Mahershala Ali die Hauptrolle in Staffel 3 spielen und die Serie wird in den Ozarks (aus der gleichnamigen Netflix-Serie) angesiedelt sein. Ali wird Wayne Hays spielen, einen Polizeidetektiv aus Northwest Arkansas. Regisseur Jeremy Saulnier („Green Room“) wird gemeinsam mit Serienschöpfer Nic Pizzolatto die dritte Staffel umsetzen. Von Pizzolatto stammen auch die Drehbücher für die einzelnen Folgen, lediglich die vierte Episode wurde zusammen mit David Milch („Deadwood“) entwickelt.

Staffelstart noch ungewiss

Offen lässt HBO hingegen, wann die dritte Staffel von „True Detective“ ausgestrahlt werden wird. Staffel 1 erschien 2014, Staffel 2 dann 2015, bis zum Start der dritten Staffel dürften allerdings noch einige Monate vergehen, sodass vor 2018 vermutlich nicht damit zu rechnen ist.

Staffel 1 von „True Detective“ schnitt bei Fans und Kritikern noch sehr gut ab. Nicht nur die schauspielerische Leistung von Woody Harrelson und Matthew McConaughey wurde gelobt, auch der visuelle Stil und die Handlung fanden großen Anklang. Die zweite Staffel schnitt deutlich schlechter ab. Mit Colin Farrell, Rachel McAdams und Taylor Kitsch war die Fortführung zwar gut besetzt, das Drehbuch und die allgemeine Handlung war vielen jedoch zu verworren und galt gemeinsam mit den Dialogen als zu unübersichtlich.

Trailer zur zweiten Staffel:


Die ersten beiden Staffen von „True Detective“ sind als Online-Stream bei Amazon, maxdome, iTunes, Google Play, Microsoft, Rakuten TV, Videoload und Sony erhältlich.


Schon
Tickets?

SOUND: Das Musical Grease wird zur HBO-Serie

Game of Thrones, The Sopranos, True Detective. Oder wie wäre es mit Silicon Valley, Chernobyl und Six Feet Under? Die Liste der HBO-Erfolgsserien ist vor allem eines: lang! Wird eine neue Produktion des US-amerikanischen Senders „Home Box Office“ (HBO) angekündigt, stapeln sich die Ankündigungen im Mailpostfach des geneigten Serienfans. Nun soll der nächste Kracher kommen. Mit einer Geschichte, die inzwischen seit fünfzig Jahren Fans auf der ganzen Welt findet – dem Musical Grease. Release von „Grease: Rydell High“ Der Streaming-Deinst HBO-Max, der die Musical-Serie in Auftrag gegeben hat, soll bereits in wenigen Monaten an den Start gehen. Dass „Grease: Rydell High“ dann…
Weiterlesen
Zur Startseite