TV-Tipp: „Depeche Mode und die DDR“

15 Mark kostete der Eintritt in die Werner-Seelenbinder-Halle damals: Am 7. März 1988 absolvierten Depeche Mode in Ost-Berlin ein Geheimkonzert. Beworben wurde es als Auftritt für die FDJ, und die Briten spielten ihr volles „Music For The Masses“-Set des gleichnamigen Albums.

Der Gig hinter dem Eisernen Vorhang sicherte Depeche Mode größten Respekt unter osteuropäischen Fans. Eine Doku widmet sich der Liebe zu einer der bis heute erfolgreichsten Pop-Bands der Welt. Sie ist am Samstag (09. August) erneut im MDR zu sehen.

Depeche Mode: The Singles 86-98 auf Amazon.de kaufen
Martin Gore

Depeche Mode und die DDR

  • So 11.08., 23:05 – 00:00, ARTE
  • Musikdoku, D 2018, 54/55 Min
  • Wh. am 17.8.

Weiterlesen

Jazz Archiv/Saint George picture alliance / Jazzarchiv


Schon
Tickets?

Nix Weihnachtsgeschäft! Depeche Mode verschieben „Mode“-Box auf Januar 2020

Depeche Mode haben die Veröffentlichung ihrer Werkschau „Mode“ vom 22. November verschoben – volle zwei Monate, auf den 24. Januar 2020. Wer also am Wochenende z.B. eine Amazon-Mail mit dem Hinweis erhielt, dass die Box noch nicht geliefert werde, der empfing nicht etwa Spam. Damit gibt es kein DM-Set zum wichtigen Weihnachtsgeschäft – was angesichts des sehr hohen „Mode“-Preises noch ein Anreiz hätte sein können, diesen Kasten zu erwerben bzw. zu verschenken. Viele Fans waren erzürnt, dass die Box, die alle Studioalben plus B-Seiten und Remixe enthält, lediglich einen neuen Song aufweisen wird. Depeche Mode: „Box genügt nicht den Standards“…
Weiterlesen
Zur Startseite