TV-Tipp: Amy-Winehouse-Abend zum 10. Todestag


von

Amy Winehouse gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen der letzten Jahrzehnte. Mit ihrer unverkennbaren Stimmfarbe und ihrer extravaganten Bühnenpräsenz verknüpfte die Sängerin Soul-Grazie und Rock-Attitude wie niemand sonst. Doch auch Alkohol- und Drogenprobleme prägten die Karriere der Künstlerin. Am 23. Juli 2011 wurde Winehouse nach einer Alkoholvergiftung tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden.

Anlässlich von Winehouse‘ zehntem Todestag lässt arte im Zuge ihres „Summer of Voices“ nun das Vermächtnis der Soul-Diva erneut aufleben. Dafür widmet sich der Sender zunächst der Entstehungsgeschichte von Winehouse‘ Album „Back to Black“, welches der Sängerin zu internationalem Erfolg verhalf. Im Anschluss folgt eine Aufnahmen ihres Live Konzertes im Shepherd’s Bush Empire in London 2007.

Classic Albums – Amy Winehouse: „Back to Black“

2006 veröffentlich Winehouse ihr Album „Back to Black“. Es ist das zweite Studioalbum der jungen Sängerin und soll ihr erfolgreichstes werden. „Back to Black“ verkauft sich über 20 Millionen mal und markiert den internationalen Durchbruch der Künstlerin. Auf, noch heute gefeierten Titeln wie „Rehab“ und „Back to Black“ besingt Winehouse Themen wie Schuld, Trennung, Trauer und ihre Drogensucht.

Amy Winehouse auf dem Cover von „Back To Black“
Amy Winehouse auf dem Cover von „Back To Black“

In ihrer Serie „Classic Albums“ widmet sich der BBC nun der Geschichte rund um die Entstehung von Winehouse‘ wohl wichtigstem Album. In Interviews mit beteiligten Künstler*innen und mithilfe von bislang unveröffentlichten Archivaufnahmen zeichnet sich dabei ein Bild einer jungen Ausnahmekünstlerin zwischen musikalischem Talent und psychischer Labilität.

Zu sehen ist die Doku Freitag (23. Juli) um 21.45 Uhr auf arte.

Amy Winehouse:Live at Shepherd’s Bush

Ein Jahr nach der Veröffentlichung von „Back to Black“ befindet Winehouse sich auf dem Zenit ihres Schaffens. Der Erfolg des Albums macht die Sängerin zu einer der gefragtesten Live-Künstlerinnen weltweit. Doch Winehouse Karriere kollidiert immer wieder mit ihrem Hang zu Alkohol- und Drogenexzessen.

Auch das Konzert in London’s Shepherd’s Bush Empire verschiebt Winehouse zwei mal. Als der Abend dann doch stattfindet, erlebt das Publikum eine ambivalente Performance, die sowohl die musikalische Strahlkraft als auch die Verletzlichkeit der Musikerin eindrucksvoll sichtbar macht.

Das Konzert wird Freitag (23.Juli) um 22.45 Uhr auf arte zu sehen sein.

Zugriff auf alle Beiträge gibt es über die arte Mediathek.

Universal