Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Gabi Delgado (DAF): Fragen zur Todesursache

Amy Winehouse: Die Todesursache und letzten Stunden der Ausnahmesängerin

Der 23. Juli 2011

Amy Winehouse war vor ihrem Tod etwa zwei bis drei Wochen trocken und nahm regelmäßig Medikamente gegen die Begleiterscheinungen des Alkoholentzugs sowie gegen Angstzustände. Ihre Ärztin Christina Romete besuchte sie am Abend des 23. Juli 2011. Die Sängerin sei zwar leicht betrunken gewesen, ihr Zustand erschien jedoch als gut. Sie erzählte Dr. Romete zudem, dass sie Angst habe ihre Sucht nicht bezwingen zu können.

„Sie sagte mir aber dennoch, dass sie nicht sterben wollte“, so die Ärztin. „Sie freute sich auf ihre Zukunft.“ Wenig später war Amy Jade Winehouse tot.

Amy Winehouse live beim Eurockeennes Music Festival in Belfort, Frankreich, 2007.
Amy Winehouse live beim Eurockeennes Music Festival in Belfort, Frankreich, 2007.

Laut Polizeibericht wurden in ihrem Haus keine „verdächtigen Dinge“ entdeckt. Daraufhin hatte die Justizbehörde lediglich eine Untersuchung der Todesursache angeordnet. Wochenlang wurde um Amy Winehouse getrauert und über ihre Todesursache gerätselt. War sie clean gewesen, auf dem Weg der Besserung? Und warum starb sie dann so plötzlich? Im Oktober 2011 gab die Londoner Gerichtsmedizin die Ergebnisse der Obduktion bekannt. Die Sängerin sei an einer Alkoholvergiftung mit einem Blut-Alkoholwert von 4,16 Promille gestorben. Illegale Substanzen wurden nicht gefunden. Ein tragischer Unglücksfall, so Untersuchungsrichterin Suzanne Greenway. Eine „nicht beabsichtigte Konsequenz ihres Alkoholkonsums“.

Amy Winehouse und die Medien

Joachim Hentschel schrieb im Nachgang von Amy Winehouse Tod einen Kommentar zur Beziehung des Superstars zu den Medien:

„Sogar die Rentner in der U-Bahn und die Leute im Blumenladen reden drüber. Die Mutter sagt, sie sei nicht überrascht gewesen, der Boyfriend schon, weil Amy ja bereits die Kleider rausgelegt hatte, um mit ihm am Sonntag auf eine Hochzeit zu gehen. Und vor ihrem Apartment in London stellen die Leute nicht nur Blumen und Bilder ab, sondern auch Zigarettensträuße und Wodkaflaschen. Absolut geschmacklos, wo die Frau sich doch wahrscheinlich totgesoffen und -geraucht hat, sagen die Leute.

Amy Winehouse starb mit nur 27 Jahren.

STRINGER AFP
Universal


Jeff Buckley: Die tragische Todesursache des Ausnahmekünstlers

Die Todesursache von Jeff Buckley ist im Kontext der vielen anderen Tode großer Rockstars fast lächerlich banal. Der berühmte Club 27 mit Janis Joplin, Jimi Hendrix, Jim Morrison, Kurt Cobain und schließlich Amy Winehouse ist dabei die tragische Speerspitze dessen, was zahlreiche andere ihrer Berufskollegen über die Jahrzehnte das Leben kostete – Alkohol, Drogen, Depressionen. Genau deswegen ist Buckleys Tod besonders frustrierend. In seinem Fall fehlt die Erklärung. Weder starb er an einer Überdosis, noch nahm er sich – entgegen mehrer Theorien – das Leben oder wurde gar ermordet. Jeff Buckley starb aufgrund eines Unfalls, den man am liebsten ungeschehen…
Weiterlesen
Zur Startseite