TV-Tipp: Sascha Lobo über „Gefahren des Internets“ in Sendung „Manipuliert“


von

Mit einem sogenannten „Social Factual“ wollen ZDFneo und ihr Moderator Sascha Lobo Aufklärungsarbeit leisten: Wie kann man sich in Zeiten von Fake News und Internet-Hetze besser gegen Manipulationsmöglichkeiten im Netz wappnen?

Dementsprechend heißt die Sendung „Manipuliert“. Blogger und Autor Lobo will darin in „unterschiedlichen Experimenten“ die „Komplexität des Netzes“ erklären, mit dem Ziel das Internet für alle verständlich zu machen. Netz-User sollen danach mit höherer Wachsamkeit surfen.

„Keine große Verschwörung“

In der einstündigen Sendung greift Lobo in Punkten wie „Like und die Folgen“ Konsequenzen auf, die ein Klick bei Facebook haben kann – etwa, indem unsere Daten abgegriffen und uns nur noch maßgeschneiderte Nachrichten, Stichwort „Filter Bubble“, zugespielt werden.

In der Pressemappe zu „Manipuliert“ wird Lobo mit den Worten zitiert: „Es geht ausdrücklich nicht um das Geraune einer angeblichen, großen Verschwörung, wie wir alle von dunklen Mächten gegen unseren Willen manipuliert werden. Denn so ist es nicht. Stattdessen geht es um die Erkenntnis, welche neuen Mechanismen der Beeinflussung mit den sozialen Medien überhaupt entstanden sind. Und wie sie zu Manipulationszwecken ausgenutzt werden können.“

TV-Tipp:

Manipuliert, ZDFneo am Donnerstag, 18. Mai 2017, um 23.00 Uhr.