Spezial-Abo

Twitter trauert um Eminem … aber er lebt noch!


von

Am Dienstagabend (19. August) versetzte ein Hashtag Twitter in Aufruhr. Als das #RIPEminem in die Twitter-Trends geriet, sorgte sich die Gemeinde um den Rapper. Ausgelöst wurde der Hoax durch einen mittlerweile gesperrten Account, der verkündete: „Ich habe Eminem getötet“.

Der 47-Jährige Rapper scheint stattdessen wohlauf und munter zu sein – schließlich gibt es bis jetzt keine offizielle Todesmeldung. Eminem weiß, dass er Quatsch nicht kommentieren muss. Doch das hielt die Twitter-User nicht davon ab, das Internet zwischenzeitlich in Hysterie zu versetzen.

Lebendig und aktiv

Letzten Monat (am 10. Juli) veröffentlichte Eminem in Zusammenarbeit mit Rap-Kollege Kid Cudi den Song „The Adventures of Moon Man & Slim Shady“. Slim Shady ist ein Pseudonym.

Im Mai veröffentlichte er auf Twitter seine Telefonnummer mit dem Hintergedanken, dass ihm seine treuen Hörer per SMS schreiben können, so dass er mit ihnen kommunizieren kann. Dort dürfte er seitdem tausende Textnachrichten erhalten haben, zählt Marshall Mathers, wie er bürgerlich heißt.


Jan Böhmermann veröffentlicht gestrichenes Interview auf Twitter

Nach einem langen Interview-Termin im August inklusive Fotoshooting, bei dem sich Jan Böhmermann nach eigenen Angaben „auf Topfpflanzen“ stellen musste und „Grimassen“ schnitt, entschied der für das Feuilleton verantwortliche Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Jürgen Kaube, ein Interview, das für die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ vorgesehen war, nicht abzudrucken. Es hätte am vergangenen Sonntag (06. September 2020) im Feuilleton des Blatts erscheinen sollen. Seiner schriftlichen Bitte um Stellungnahme sei Kaube nicht nachgekommen, so Böhmermann auf Twitter. Die Frage nach dem Grund für die kurzfristige Entscheidung gegen das Interview stellte er noch einmal auf Twitter, so dass sie öffentlich wurde. Warum wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite