„Two And A Half Men“-Star Conchata Ferrell (Berta) ist tot


von

In der Sitcom „Two And A Half Men“ spielte Conchata Ferrell als unnachahmlich sarkastische Haushälterin Berta so etwas wie die scharfzüngige Schiedsrichterin. Für diese Rolle wurde sie wohl weltweit bekannt (vielleicht auch, weil ihre Figur als einzige etwas düsteren Sozialrealismus in die weltfremde Handlung holte).

Conchata Ferrell ist tot: Das war die Todesursache

Nun ist die Schauspielerin im Alter von 77 Jahren nach den Folgen eines schweren Herzinfarkts nach einer neurologisch verursachten Krankheit im Mai am Dienstag (13. Oktober) gestorben, wie die „New York Times“ berichtet. Sie befand sich zuletzt in einem Pflegeheim.

Ihre Kollegen in der erfolgreichen Comedyserie reagierten umgehend auf Twitter. Charlie Sheen schrieb, Ferrell sei ein „absoluter Schatz“ während der Dreharbeiten gewesen, dazu ein Vollprofi und eine wahre Freundin. Ihr Tod hätte ihn schockiert.


zum Beitrag auf YouTube


Warmherzig und verletztlich

WG-Mitbewohner Alan (Jon Cryer) nannte Ferrell einen „wunderbaren Menschen“ und stellte klar: „Bertas ruppige Art war nur eine Erfindung der Drehbuchautoren.“ Stattdessen zeichnete die Schauspielerin eine große Wärme und Verletzlichkeit aus.

Neben ihrer Rolle in „Two And A Half Men“, die sie weltweit berühmt machte, spielte Conchata Ferrell in zahlreichen Serien und Filmen mit, darunter in dem Western „Heartland“ (1979), in „Pizza Pizza“ (1988) und „Erin Brockovich“ (2000, beide mit Julia Roberts). Regelmäßige Gastauftritte hatte sie in „L.A. Law“, „Mord ist ihr Hobby“ und „Walker, Texas Ranger“.