Highlight: #AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

U2 zweifeln im Interview: Kommt überhaupt noch ein Album?

Larry Mullen Jr. blickt nicht wirklich optimistisch in die Zukunft von U2: „Man weiß nie. Ich nehme an, dass es ein weiteres Album geben wird. Ich weiß nicht, ob irgendjemand in absehbarer Zukunft ein weiteres U2-Album braucht. Die Leute könnten eine Pause mit uns brauchen und anders herum genauso.“

So deutlich hat der Schlagzeuger vielleich noch nie Zweifel an U2 geäußert (erstmals berichtete hierzulande U2tour.de darüber). Das Gespräch mit der „Sunday Times“ fällt in eine unruhige Zeit für das Quartett. Die aktuelle „Experience + Innocence“-Tour erhält, auch von ROLLING STONE, nur mittelmäßige Kritiken – zu ähnlich ist die aktuelle Konzertreise der Tournee von 2015, in Songauswahl und Bühnensetting.

Als U2 im vergangenen Jahr bereits die Vergangenheit feierten, mit der „Joshua Tree Tour 2017“ zurück auf ihren Albumklassiker blickten, wurde die Befürchtung größer: Sie erinnern sich nur zu gerne an einstige Großtaten, weil die Visionen heute fehlen.

U2: Bono und der Beinahe-Tod

Bono von U2, hier in New York

Im selben Interview sprach auch Bono über seinen Leidensweg der letzten Jahre. Den Fahrradunfall, der seine Hand derart versehrt zurückließ, dass er bis heute nicht Gitarre spielen kann. Sowie sein „brush with mortality“, also der Tatsache, dass er dem Tod bei einem anderen Vorfall nochmal von der Schippe gesprungen ist – was genau ihm widerfuhr, erzählte der 58-jährige nicht.

Auch Larry Mullen Jr. und Bassist Adam Clayton berichten von körperlichen Schmerzen, vor allem wegen des abendlichen Live-Spiels auf ihren Instrumenten, und die sie nun bald auskurieren wollen. Allerdings, betont Bono, kümmern sie sich gemeinsam um ihre Wunden – die vier Musiker halten zusammen, sie wollen nach Südfrankreich, sobald die „Experience + Innocence“ vorbei ist.

Am Mittwoch (03. Oktober) und Donnerstag (04. Oktober) treten U2 aber erstmal in Hamburg auf, am 13. November ist Tourfinale in Berlin.

Kevin Mazur Getty Images for NLM

#AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Am 20. September findet der globale Klimastreik unter dem Motto #AllefürsKlima statt. Während an diesem Tag Bürger weltweit ihre Arbeit niederlegen und aus Protest auf die Straße gehen werden, inspiriert der von vielen als extrem kritisch empfundene Zustand unseres Planeten auch immer mehr Musiker, sich offen für den Klimaschutz stark zu machen. So widmete Grimes der „Göttin des Klimawandels“ mit „Miss_Anthopocene“ gleich ein ganzes Album, und auch Foals‘ aktuelle Platte „Everything Not Saved Will Be Lost“ setzt sich inhaltlich wiederholt mit ökologischen und politischen Themen auseinander. Andere Musiker sind mit ihrem Aktivismus bereits einen Schritt weiter und haben es sich…
Weiterlesen
Zur Startseite