Freiwillige Filmkontrolle


Uriah Heep veröffentlichen alle ihre Alben als Deluxe-Reissues


von

In wenigen Wochen, genau gesagt ab 16. September, fällt der Startschuss für eine umfangreiche Rückschau auf das große Werk von Uriah Heep. Alle Platten der Hard-Rock-Band werden noch einmal in erweiterten Editionen neu aufgelegt.  Die Reissues entstanden in enger Zusammenarbeit mit den Musikern und wurden von Gründungsmitglied und Gitarrist Mick Box kuratiert.

Erscheinen werden die LPs als als 2 CD-Sets, mit dem vom Soundingenieur Andy Pearce remasterten Original auf der ersten Scheibe und Bonustiteln auf der zweiten. Joel McIver schrieb für jede Platte Liner Notes. Im September kommt zunächst die 33 Songs umfassende Retrospektive-Box „Your Turn To Remember: The Definitive Anthology 1970-1990“ auf den Markt.

Neue Fassung von „… very ’eavy … very ’umble“

Uriah-Heep-Anthology-01Parallel zur Veröffentlichung des umfasenden Rückblicks erscheint das Debüt „… very ’eavy … very ’umble“ aus dem Jahr 1970 als digital optimierte Doppel-CD. Das ursprünglich auf dem Label Vertigo erschienene Album ist in der Erstauflage inzwischen ein teures Sammlerstück.

Schon der sechseinhalbminütigen Opener „Gipsy“, ein pointierter Mix aus Progessive Rock, Hard Rock und Heavy Metal mit Orgelsolo im Mittelteil, gibt vor, in welche Richtung sich Uriah Heep bewegen wollten. Die zweite CD enthält bisher unveröffentlichte alternative Aufnahmen, drei davon aus Zeit vor der Gründung von Uriah Heep.


Podcast „Streifenpolizei“: Oscars 2019 – die Tops und Flops

>>> Jetzt auf Spotify, iTunes oder Deezer abonnieren: „Die Streifenpolizei“ Die Streifenpolizei meldet sich mit der vielleicht wichtigsten Sendung des Frühjahrs zurück: Es geht um die Oscars! Sassan Niasseri (ROLLING STONE) und Daniel Krüger (Musikexpress) besprechen die wichtigsten Kategorien bei den Academy Awards. Wer darf sich Chancen auf den Regie-Oscar ausrechnen – ist Spike Lee („BlackkKlansman“) Favorit oder doch Alfonso Cuaron („Roma“)? Kriegt Florian von Henckel Donnersmarck seinen zweiten Preis für den „besten fremdsprachigen Film“ („Werk ohne Autor“)? Darüber hinaus diskutiert die Streifenpolizei über ihre Lieblingsjahrgänge, Skandale in der Oscar-Geschichte sowie Wunsch-Kategorien, die bei der Preisverleihung bislang fehlen. >>> Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €