Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Video: Beatles veröffentlichen „Back In The U.S.S.R“-Clip


von

Die Vorfreude auf die Jubiläumsedition des „White Album“ der Beatles steigt. Nur wenige Tage vor der Veröffentlichung des Sets wird der Eröffnungstrack „Back In The U.S.S.R“ mit einem eigenen Video hervorgehoben.

Dabei halten sich die Macher an eine ähnliche Ästhetik wie schon beim neuen Clip zu „Glass Onion“: Originale Videos werden durch spielerische (Text-)Animationen ergänzt – nostalgisch und innovativ zugleich.

Neben Reisemitschnitten der Band zeigt das Video Bilder aus der Sowjetunion der 1960er Jahre, die jedoch keiner der Briten besucht hatte. Die Gruppe wurde vom sozialistischen Regime verachtet. Paul McCartney schrieb das Lied während des Indien-Aufenthalts der Band in Anlehnung auf Chuck Berrys „Back the U.S.A.“

Das „White Album“-Jubiläumsreissue ist ab dem morgigen Freitag (9. November) erhältlich. Neben remasterten Versionen aller 30 Original-Lieder enthält das Set 27 akustische Demo-Versionen sowie 50 Session-Mitschnitte. Eine ausführliche Geschichte zur Entstehung des Doppelalbums lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des ROLLING STONE.


10 kuriose Fakten über Faith No More, die Sie vielleicht noch nicht wussten

Faith No More kehren 2020 auf die Bühne zurück! Auch wenn derzeit kein neues Album in Planung zu sein scheint – die Live-Reunion ist für viele Fans Grund genug, um in Ekstase zu geraten. ROLLING STONE hat dies zum Anlass genommen, einmal auf die bewegte Bandgeschichte zurückzublicken. Dabei sind wir auf zehn spannende Fakten gestoßen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. 1. Courtney Love war einst Sängerin Eingefleischte Fans wissen: Faith No More hat schon so einige Besetzungswechsel hinter sich. Zwar hat sich die Band, damals noch unter dem Namen Sharp Young Men, bereits im Jahr 1979 formiert, Sänger Mike Patton…
Weiterlesen
Zur Startseite