Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Highlight: Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

Video: Beatles veröffentlichen „Back In The U.S.S.R“-Clip

Die Vorfreude auf die Jubiläumsedition des „White Album“ der Beatles steigt. Nur wenige Tage vor der Veröffentlichung des Sets wird der Eröffnungstrack „Back In The U.S.S.R“ mit einem eigenen Video hervorgehoben.

Dabei halten sich die Macher an eine ähnliche Ästhetik wie schon beim neuen Clip zu „Glass Onion“: Originale Videos werden durch spielerische (Text-)Animationen ergänzt – nostalgisch und innovativ zugleich.

Neben Reisemitschnitten der Band zeigt das Video Bilder aus der Sowjetunion der 1960er Jahre, die jedoch keiner der Briten besucht hatte. Die Gruppe wurde vom sozialistischen Regime verachtet. Paul McCartney schrieb das Lied während des Indien-Aufenthalts der Band in Anlehnung auf Chuck Berrys „Back the U.S.A.“

Kooperation

Das „White Album“-Jubiläumsreissue ist ab dem morgigen Freitag (9. November) erhältlich. Neben remasterten Versionen aller 30 Original-Lieder enthält das Set 27 akustische Demo-Versionen sowie 50 Session-Mitschnitte. Eine ausführliche Geschichte zur Entstehung des Doppelalbums lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des ROLLING STONE.


„Helter Skelter“ entstand, als die Beatles vollkommen betrunken waren

Mit dem harten "Helter Skelter" schlugen die Beatles die inzwischen angesagten Heavy-Bands mit ihren eigenen Mitteln. McCartney hatte in einem Review der Who-Single "I Can See For Miles" gelesen, dass der Song "a marathon epic of swearing cymbals und cursing guitars" sei. "Dabei", so McCartney, "war er überhaupt nicht roh und hatte auch keine schreienden Gitarren. Also dachte ich mir:, Dann lass uns mal so eine Nummer machen.'" Die Beatles nahmen "Helter Skelter" in einer Nacht auf, "in der sie sich", so Toningenieur Brian Gibson, "komplett betrunken hatten". Lennon traf auf Bass und Saxophon keine Note - und Starr meinte…
Weiterlesen
Zur Startseite