„Violent Femmes meet Pixies“: Will Butler tritt zum ersten Mal solo auf, Arcade Fire spielen Fugazi-Cover


von

Multiinstrumentalist Will Butler (Arcade Fire) spielte am vergangenen Samstag (16.08.) im Rock ’n’ Roll Hotel in Washington, D.C eine Solo-Show. Dabei handelte es sich um eine Premiere, denn noch nie trat der Musiker ohne seine Bandkollegen auf. Butler war einer der Einheizer für United Nations. Ein Twitter-User beschrieb das Set, das ausschließlich selbstgeschriebene Songs enthielt, mit den Worten „Violent Femmes meet Pixies“.

Auch Bruder Win befand sich vor Ort und spielte unter dem Namen DJ Windows 98 ein eigenständiges DJ Set. Die Brüder traten in Washington D.C. auf, weil die nächste Tour-Station von Arcade Fire ebenfalls dort war.

Erwähnt werden sollte natürlich noch, dass Arcade Fire auch in der US-Hauptstadt eine Cover-Version zum Besten gaben (wie sie das bereits auf jedem Konzert während ihrer Tour durch die Staaten taten): Diesmal gab es „Waiting Room“ von der Post-Hardcore-Band Fugazi zu hören. Hier finden Sie ein Fan-Video von dem Auftritt.

>>> In der Galerie: Arcade Fire auf dem Hurricane und Southside 2014

🌇Bilder von "Arcade Fire auf dem Hurricane und Southside 2014" jetzt hier ansehen