Während Konzert: Adele flippt aus – wegen eines Moskitos


von

Australien, die Heimat der giftigsten Tiere überhaupt auf diesem Planeten: Wer dort von irgendeiner Kreatur gebissen, gestochen oder auf sonstige Weise angegriffen wird, erfährt ein nicht geringes Risiko auf einen zeitnahen Tod. Verständlich also, dass man mal kurz ausrastet, wenn man von einem Insekt attackiert wird, oder?

Kein Grund zu scherzen

Das sieht Sängerin Adele ganz genau so! Als sie am vergangenen Sonntag Abend ein Konzert im australischen Brisbane gab, wurde sie offenbar von einer Mücke gestochen – und fand das gar nicht witzig: Sie rastete regelrecht aus, kreischte mehrmals „oh my god!“ und erzählte in hektischem Piepston (den Fans? sich selbst? Der Stechmücke?):

„Was soll ich jetzt tun?“

„Es tut mir leid, aber ich bin keine Australierin und ich mag keine Käfer! Das Ding hat mir mein Blut ausgesaugt!“ Von der belustigten Menge suchte sie anschließend medizinischen Rat: „Es war ein Moskito, was soll ich jetzt tun?“ Bereits wenige Tage zuvor, beim Konzert im westaustralischen Perth, machte die Britin ihren Gefühlen Luft – dabei ging es um das Kleid, welches sie bei den vergangenen Grammy-Awards trug.

„Das Kleid war von Givenchy“

Offenbar hatte es der Internetgemeinde eher weniger gefallen, dass das Kleid der Sängerin, die an diesem Abend fünf Trophäen abstaubte, die Farbe Grün hatte – im Netz verglichen sie Adele mit Fiona, der Frau des Ogers aus dem Film „Shrek“. Doch Adele  konterte selbstbewusst: „Es ist mir scheißegal, das Kleid war von Givenchy. Die können alle sagen, was sie wollen.“