aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Weinstein-Skandal: Auch Cara Delevigne erhebt schwere Vorwürfe

Nach dutzenden Frauen, – unter ihnen Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie, – ist Cara Delevignes Stimme die nächste, die Harvey Weinstein sexuelle Nötigungen vorwirft.

Auf Instagram berichtet die 25-Jährige, wie sie zunächst einen Anruf von dem Hollywoodproduzenten bekommen hätte, der sie nach ihrer Sexualität ausfragte. Nachdem die Britin keine Fragen beantworten wollte, erklärte ihr der Unternehmer, dass wenn sie lesbisch sei oder sich entschließen würde, öffentlich mit einer Frau zusammen zu sein, sie niemals die Rolle einer heterosexuellen Frau bekommen und es nie in Hollywood als Schauspielerin schaffen würde.

View this post on Instagram

When I first started to work as an actress, i was working on a film and I received a call from‎ Harvey Weinstein asking if I had slept with any of the women I was seen out with in the media. It was a very odd and uncomfortable call….i answered none of his questions and hurried off the phone but before I hung up, he said to me that If I was gay or decided to be with a woman especially in public that I'd never get the role of a straight woman or make it as an actress in Hollywood. A year or two later, I went to a meeting with him in the lobby of a hotel with a director about an upcoming film. The director left the meeting and Harvey asked me to stay and chat with him. As soon as we were alone he began to brag about all the actresses he had slept with and how he had made their careers and spoke about other inappropriate things of a sexual nature. He then invited me to his room. I quickly declined and asked his assistant if my car was outside. She said it wasn't and wouldn't be for a bit and I should go to his room. At that moment I felt very powerless and scared but didn't want to act that way hoping that I was wrong about the situation. When I arrived I was relieved to find another woman in his room and thought immediately I was safe. He asked us to kiss and she began some sort of advances upon his direction. I swiftly got up and asked him if he knew that I could sing. And I began to sing….i thought it would make the situation better….more professional….like an audition….i was so nervous. After singing I said again that I had to leave. He walked me to the door and stood in front of it and tried to kiss me on the lips. I stopped him and managed to get out of the room. I still got the part for the film and always thought that he gave it to me because of what happened. Since then I felt awful that I did the movie. I felt like I didn't deserve the part. I was so hesitant about speaking out….I didn't want to hurt his family. I felt guilty as if I did something wrong. I was also terrified that this sort of thing had happened to so many women I know but no one had said anything because of fear.

A post shared by Cara Delevingne (@caradelevingne) on

Einige Zeit später soll Delevigne den Produzenten bei Filmbesprechungen getroffen haben. „Sobald wir alleine waren, fing er an anzugeben, mit welchen Schauspielerinnen er bereits geschlafen und wie er ihre Karrieren aufgebaut hat“, schreibt das Model auf Instagram. Der 65-Jährige habe sie auch in sein Zimmer eingeladen und sie dort aufgefordert, eine andere Frau zu küssen. „Ich habe ihn dann gefragt, ob er wüsste, dass ich singen kann. Und ich fing an zu singen. (…) Danach wollte ich gehen. Er brachte mich zur Tür, stellte sich davor und versuchte mich auf den Mund zu küssen. Ich hielt ihn auf und schaffte es, aus dem Raum rauszukommen.“

Cara Delevigne hat die Rolle trotzdem bekommen

Nach den Ereignissen soll die Schauspielerin trotz allem die Rolle erhalten haben – vermutlich ihren Part in dem Historiendrama „Tulpenfieber“. Delevigne fühlte sich schlecht, wollte sich aber aus „Rücksicht auf seine Familie“ nicht öffentlich äußern. Inzwischen wurde Weinstein von seinem eigenen Filmstudio gefeuert, seine Frau will sich von ihm trennen.

Ob es zu Ermittlungen gegen Weinstein kommen wird, ist noch unklar. Vor zwei Jahren hat der New Yorker Generalstaatsanwalt Cyrus Vance nach Ermittlungen keine Anklage erhoben. Nun steht der Anwalt in Kritik.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Die besten Konzeptalben aller Zeiten: The Who - „Quadrophenia“

Der alles überwältigende Song kommt am Schluss. Regen prasselt, als die ersten Klavierakkorde zu „Love, Reign O’er Me“ einsetzen, dieser Sehnsuchtshymne adoleszenter Jugendlicher, zu der im Jahre später gedrehten Kinofilm (mit Sting!) der Held, ein Mod namens Jimmy, von der Klippe ins Open End springt und sein Scooter zerschellt, während er auf dem Doppelalbum mit einem Bötchen aufs Meer hinausrudert, was natürlich ein bisschen weniger offensichtlich ist. Für „Quadrophenia“ sprechen vor allem drei Argumente: Die Mod-Kultur, die schönste Jugendkultur aller Zeiten; ihre Musik (Northern Soul) war so hitzig wie ihre Tänze elegant und ihr Styling (Parkas, Ponys, enge Anzüge, Mädchen…
Weiterlesen
Zur Startseite