Weltsuizidpräventionstag: Deutsche Künstler sprechen und informieren über Suizid


von

Am 10. September ist Weltsuizidpräventionstag. Um auf Themen wie Suizid und Depressionen aufmerksam zu machen, haben sich anlässlich des Tages mehrere deutsche Musiker und Künstler mit der Initiative „Freunde fürs Leben e.V.“ zusammengeschlossen.

Clueso, Moderator Markus Kavka, Curse, Adriaan van Veen, Vivian Cole und weitere Prominente setzen mit einem Videoclip gemeinsam ein Zeichen.

„Rede darüber!“

Die Botschaft des Videos ist eindeutig: Rede darüber! Fast 10.000 Menschen haben sich im Jahr das Leben genommen, jeder 20. davon unter 25. Sie machen Mut, Hilfe zu holen, und sie fordern auf: „Informier Dich. Achte auf Dein Umfeld. Nimm es ernst und rede darüber.”

Suizid ist bei Menschen im Alter von 15 bis 25 die zweithäufigste Todesursache. 2018 starben von 9.400 Jugendlichen 520 durch Selbsttötung, das sind mehr Verstorbene durch Suizid als durch Drogen, AIDS und Verkehrsunfälle zusammen. Aufklärung und Prävention sorgen dafür, dass die Anzahl sich verringert, doch durch die Isolation der Corona-Krise „fehlt eine stützende Alltagsstruktur“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen würden unter der Isolation „durch das Wegbrechen sozialer Kontakte und dem Unterbrechen der Therapie“ leiden.

Um auf das Thema aufmerksam zu machen sowie die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, haben sich Deutschlands Künstler also mit „Freunde fürs Leben e.V.“ zusammengeschlossen. Sehen Sie hier das Video: