Wird „Big Bang Theory“ zu Tode wiederholt? – Über 2.500 Ausstrahlungen 2016

E-Mail

Wird „Big Bang Theory“ zu Tode wiederholt? – Über 2.500 Ausstrahlungen 2016

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ob man will oder nicht, wenn man sich auch nur ab und zu dem nachmittäglichen oder abendlichen Fernsehprogramm Deutschlands widmet, kommt man an Serien wie „The Big Bang Theory“ oder „Two And A Half Men“ einfach nicht vorbei.

Denn ProSieben und Co. beschallen ihre Zuschauer mit den immer gleichen Sendungen in der Dauerschleife. So lief „Big Bang Theory“, die weltweit beliebte Sitcom um eine nerdige Wissenschaftler-Truppe, 2016 im Verlauf von zwölf Monaten ganze 2.538 Mal im TV (wie „DWDL“ vorgerechnet hat), und das, obwohl von den in den USA produzierten Folgen in Deutschland bislang noch gar nicht alle zu sehen waren. Zur Zeit läuft beim Privatsender die 10. Staffel (nach der eigentlich schon Schluss sein sollte für die Serie).

Wenn es dem Zuschauer gefällt …

Das heißt, dass jede Folge von „The Big Bang Theory“ mindestens zwölf Mal (!) wiederholt wurde. Dennoch kann das Publikum offensichtlich nicht genug davon bekommen, denn die Serie hat nach wie vor stabile Einschaltquoten.

Sheldon Cooper ist der Ober-Nerd in „Big Bang Theory“
Sheldon Cooper ist der Ober-Nerd in „Big Bang Theory“

Mit diesem Sendeverhalten ist ProSieben nicht allein. Ob Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, Vox, RTL II oder kabel eins: Überall werden einzelne Sendungen so oft ausgestrahlt, dass man fast das Gefühl bekommt, nie etwas Neues zu sehen. „How I Met Your Mother“, „Malcolm Mittendrin“, „Mike & Molly“, „Navy CIS“, sie alle flimmern fast pausenlos über die Bildschirme, wenn auch mit sehr unterschiedlichem Erfolg.

„Navy CIS“ wird absurd häufig wiederholt

Doch auch die weniger populären Free-TV-Sender bedienen sich dieser hypnotischen Strategie. Während Sat.1 Gold beispielsweise „K 11“ für sich entdeckt hat und es ca. 1.800 Mal im Jahr laufen lässt, baut Comedy Central ganz auf eine Dauerrotation von „Family Guy“. Ein wahres Fest für Menschen mit einem schwachen Kurzzeitgedächtnis.

Übrigens ist „Big Bang Theory“ auf ProSieben noch nicht einmal der Spitzenreiter der Dauerrotation. Wer jetzt auf die „Simpsons“ tippt, liegt allerdings falsch. Tatsächlich wurde „Two And A Half Men“ (wie „Big Bang Theory“ eine Sitcom von Chuck Lorre) insgesamt 2.635 Mal ausgestrahlt. Obwohl die Reihe das erbärmlichste Serienende aller Zeiten hatte.

CBS CBS
E-Mail