Highlight: Nico: It Has Not Taken Long

„Wir arbeiten jeden Tag daran“: Gitarrist Kirk Hammett über das neue Album von Metallica

Der Gitarrist von Metallica hat in einem Video-Interview verraten, wie es mit einem Nachfolger für das 2008 veröffentlichte Album „Death Magnetic“ aussieht. Wie der „NME“ berichtet, stehen die Aufnahmen noch relativ am Anfang, die Band bereite sich aber laut Kirk Hammett darauf vor, den Songwriting-Prozess und alles weitere langsam voranzutreiben.

Es sei schwierig, alle Band-Mitglieder in einen Raum zu bekommen, weil die vier Musiker sich mittlerweile stärker um ihr Privatleben kümmern würden, sagte der Gitarrist. Im Interview mit dem Radio-Sender „Komp.92.3“ aus Las Vegas ging Hammett weiter ins Detail, was die Ungebundenheit an feste Zeitpläne für Aufnahmen angeht.

Über die neue Platte erzählt er: „Wir ackern uns grade durch, arbeiten jeden Tag daran und machen uns dafür bereit, wirklich etwas aufzunehmen. Es ist noch so früh im Prozess. Weißt du, die Stücke, die wir aufnehmen, kommen vielleicht auf das Album, vielleicht auch nicht. Es ist einfach eine dieser Sachen, bei denen wir versuchen, uns durch das Material zu wurschteln und herauszufinden, wie wir uns am besten damit weiterbewegen.“

Familie überlagert Musik

In Bezug auf das Privatleben von James Hetfield, Lars Ulrich und Robert Trujillo erzählt Hammett weiter: „Vieles davon hat damit zu tun, dass unser privates Leben die Überhand gewinnt. Wir haben alle Familien, die Band und andere Dinge in unserem Leben. Daher ist es einfach schwierig, einen Termin zu machen, bei dem wir alle in einem Raum sind.“

Im April hatte Hammett gesagt, dass Metallica ungefähr 25-30 Prozent der Arbeit für die neue LP getan hätten.

Nach „Death Magnetic“ ist „Lulu“ die aktuellste Platte der Band. Sie wurde mit dem mittlerweile verstorbenen Lou Reed aufgenommen und im Oktober 2011 herausgebracht.

Sehen Sie hier das vollständige Interview mit Metallica-Gitarrist Kirk Hammett:


Ray Burton, Vater der Metallica-Legende Cliff Burton, stirbt mit 94 Jahren

Ray Burton, der Vater des 1986 ums Leben gekommenen Metallica-Bassisten Cliff Burton, ist tot. Er wurde 94 Jahre alt. Seine Tochter Connie – Schwester von Cliff, der in diesem Jahr 58 geworden wäre – postete die traurige Nachricht in den sozialen Medien. Ray Burton sprach für seinen Sohn, als Metallica 2009 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden. Er hielt das Andenken an Cliff, der bei einem Unfall mit dem Tourbus in Schweden starb, bis zuletzt aufrecht. Cliff Burton spielte Bass auf den ersten drei Platten der Band, „Kill ‘Em All“, „Ride the Lightning“ und „Master of…
Weiterlesen
Zur Startseite