Spezial-Abo
Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Guns N’Roses: Seltene Performance von „You’re Crazy“

Am Freitag (31. Januar) haben Guns N’Roses während des Super Bowl Music Fests, einen ihrer selten gespielten Tracks aus der Mottenkiste geholt. Zum ersten Mal, seit Slash und Duff McKagan wieder in der Band sind, spielte die Band „You’re Crazy“ von ihrem Album „Appetite for Destruction“.

Laut „Setlist.fm“ spielten Gun N’Roses den Song zuletzt im April 2014, da aber eben ohne Slash und McKagan, eine Reunion der Band schien da noch in weiter Ferne. Gemeinsam mit dem Gitarristen und Bassisten wurde „You’re Crazy“ sogar seit dem 17. Januar 1993 nicht mehr aufgeführt. Damals intonierten sie das Lied bei dem Finale ihrer „Use Your Illusion“- Tour im Estadio River Plate in Buenos Aires.  Nach Informationen des amerikanischen ROLLING STONE hat die Band damit auf dieser Tour jeden Track von „Appetite for Destruction“ gespielt, mit Ausnahme von „Thinking About You“ und „Anything Goes“.

Guns N’Roses: Appetite for Destruction

Während ihrer Show am Freitag spielten die Gruppe unter anderem auch ihren Hit „Knocking on Heavens Door“. Diesen widmete Axl Rose dem Basketball-Star Kobe Bryant und den weiteren Verstorbenen des Hubschrauber-Unglücks von Los Anegles.

Derzeit befinden sich Guns N’Roses auf ihrer „Not In This Lifetime“-Tour, für die sie im Mai 2020 auch nach Deutschland kommen werden. Außerdem gibt es mehrere Gerüchte, dass die Band ein neues Album plant. Ob es noch dieses Jahr erscheint, ist dabei allerdings unklar.

„You’re Crazy“ live auf YouTube:


Guns N'Roses widmen „Knockin' On Heaven's Door“ Kobe Bryant

Guns N'Roses haben beim „Super Bowl Fest“ am Freitag des verstorbenen Kobe Bryant und dessen Tochter Ginna gedacht – beide zählten zu den Toten eines Hubschrauberabsturzes am Sonntag bei Los Angeles. Axl Rose und Band widmeten ihre Version des Dylan-Klassikers „Knockin' On Heaven's Door“ in Miami der Basketball-Legende und dessen Familie. Auf einer Leinwand wurden dabei Fotos der Bryants gezeigt. Bei seiner Ansage verwies auch der Sänger auf den extrem dichten Nebel, den er selbst in L.A. bemerkt hatte, und der dem Helikopterpiloten und den Passagieren zum Verhängnis wurde, weil die Flugsicht erschwert wurde. Die Maschine krachte daraufhin gegen einen Hügel und…
Weiterlesen
Zur Startseite