ZZ Top nach Dusty Hills Tod wieder auf der Bühne


von

Nach dem Tod ihres langjährigen Bassisten Dusty Hill haben ZZ Top ihre Jubiläumstour fortgesetzt. Auf Konzertreise feiert die Band das 50-jährige Bestehen.

ZZ Top traten am Freitag (30. Juli) in Tuscaloosa, Alabama, auf. Für Hill sprang ihr langjähriger Gitarrentechniker Elwood Francis ein, was der Bassist nach Angaben von „Loudwire“ vor seinem Tod noch angeordnet hatte.

Vor wenigen Tagen hatten ZZ Top angekündigt, auch nach dem Tod von Dusty Hill weiter zu touren. Sänger Billy Gibbons erklärte, dass ihr Bassist vor seinem Ausstieg aus der aktuellen Tournee deutlich gemacht hatte, dass er wollte, dass Francis einspringt und die Show weitergeht.

Gibbons sagte kürzlich in einem Interview mit „Variety“:

„Es war eine direkte Anweisung von Mr. Dusty Hill. Als er mich am Arm packte und sagte: ‚Ich glaube, ich muss zum Arzt, um zu sehen, ob ich wieder auf die Beine komme‘ (Hill musste sich einer Hüftoperation unterziehen, Anm. d. Red.), sagte er: ‚In der Zwischenzeit möchte ich, dass du dir unseren Gitarrentechniker, Mr. Elwood, schnappst und ihn aus dem Technikraum holst, ihm meine Gitarre umschnallst und ihn dazu bringst, jede einzelne Note weiterzuspielen.‘ Und ich sagte: ‚Nun, wenn das dein Wunsch ist, werde ich das respektieren. Und tatsächlich hatten wir das große Glück, einen treuen Ersatzmann zu haben, der einspringen konnte.“

Sehen Sie hier ein Video des Auftritts von ZZ Top mit Elwood Francis: