ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

„3 Poperzen singen ihre Terzen“: Die Ärzte und ihr phänomenales Comeback bei Rock am Ring 2019

Die Nacht war lang: Wer sich am Freitagabend nach Tool und The Smashing Pumpkins bei Arch Enemy und Bonez MC & RAF Camora noch ein paar Fritten von den Knochen gepogt hat, kommt heute ein bisschen schwerer als sonst in die Gänge. Für die ersten Auftritte des Tages von The Hu, The Fever 333, Underoath und I Prevail haben es trotzdem ein etliche „Frühaufsteher“ und Frischgeduschte geschafft.

Die Fotos von Samstag bei Rock am Ring:

Feine Sahne Fischfilet: Druckbetankung mit wichtiger Botschaft

Feine Sahne Fischfilet ist später anzumerken, wie viel ihnen der Auftritt auf der Volcano Stage bei Rock am Ring bedeutet – die Jungs vom Dorf mit Digger-Vokabular hätten bei der Gründung zu Schulzeiten nie gedacht, dass sowas einmal möglich wäre. Vor allem nicht, dass sich in den ersten 30 Sekunden des Openers „Zurück in der Stadt“ gleich elf Circle Pits vor ihnen auftun.

Kooperation

Dazwischen wehen Fahnen mit „FCK AFD“, „Refugees Welcome“ und Antifa-Emblem – einfach so wegignorieren kann man diese Band beim besten Willen nicht mehr, es sei denn, man verschließt zugleich die Augen vor den Themen, für die sie einstehen. Um zu begreifen, was richtig und was falsch ist, müsse Sänger Monchi nicht studiert haben. Dass im Jahr 2019 darüber diskutiert wird, ob man vielleicht Menschen aus dem Mittelmeer retten sollte, statt sie einfach ihrem Schicksal zu überlassen, das hätte es 2009 wohl nicht gegeben, deshalb fordern sie mehr Menschlichkeit von allen, die vergessen haben, dass sich niemand aussuchen kann, wo er geboren wurde. Und wenn’s hilft, wird dafür auch die Pfeffispritze bemüht: „Freischnaps von der Feuerwehr“, brüllt der Frontmann und pumpt die sich aufsperrenden Münder vor ihm mit grünem Likörchen voll. „Mudders und Vadders“ gucken heute sicher zu und können stolz sein – auch wenn einige Behörden und Politiker die Jungs für gefährlich halten, scheinen sie doch eine ganze Menge richtig zu machen – dass die „Komplett im Arsch“-Wall of Death im Jahr 2019 beinahe bis zum Riesenrad am anderen Ende des Festivals verläuft, gibt Feine Sahne Fischfielt auf jeden Fall die Legitimation, die Klappe noch ein bisschen weiter aufzureißen.

View this post on Instagram

#feinesahnefischfilet #rockamring #rockamring2019

A post shared by Words Will Do (@wordswilldo) on

Setlist von Feine Sahne Fischfilet bei Rock am Ring 2019

Zurück in unserer Stadt
Alles auf Rausch
Mit Dir
Schlaflos in Marseille
Wir haben immer noch uns
Geschichten aus Jarmen
Warten auf das Meer
Zuhause
Wut
Niemand wie ihr
Wo niemals Ebbe ist
Komplett im Arsch

Nach so einer Vorlage wirkt die Festival-Stimmung bei den Dropkick Murphys fast so, als hätte man vergessen, die Handbremse zu lösen. Ein Vorwurf ist ihnen freilich nicht zu machen – routiniert und gut gelaunt scheppern sich die Mitglieder durch Songs wie “First Class Loser“, Out Of Our Heads“ und „The Irish Rover“.

Setlist von Dropkick Murphys bei Rock am Ring 2019

Cadence to Arms
The Boys Are Back
Prisoner’s Song
Johnny, I Hardly Knew Ya
Blood
Going Out in Style
Caught in a Jar
The Walking Dead
Don’t Tear Us Apart
The State of Massachusetts
First Class Loser
Famous for Nothing
Paying My Way
The Irish Rover
Out of Our Heads
You’ll Never Walk Alone (Rodgers & Hammerstein-Cover)
Rose Tattoo
Until the Next Time
I’m Shipping Up to Boston

Diese eine Liebe wird nie zu Ende gehen – das Comeback von Die Ärzte bei Rock am Ring

Das unumstrittene Highlight am Samstag liefern nach weiteren Auftritten von Bring Me The Horizon, Architects und Sabaton allerdings Die Ärzte als Headliner auf der Volcano Stage. Angesichts der dicht gepackten Menschenmenge mag man den Eindruck bekommen, dass Slayer gerade vor moderatem Publikum spielen muss, bietet der Moshpit vor der Bühne anfangs nicht einmal mehr Spielraum für den einen oder anderen Moshpit. 

Bela wippt nach den Openern „Unrockbar“ und „Wie es geht“ als glitzernder Showmaster über die Bühne, während Farin sich die noch steifen Gitarrenfinger am Pfefferminztee wärmt – Rod dagegen besetzt die rechte Bühnenhälfte als „fleischgewordenes Kamasutra im blauen Anzug aus dem Hause Calvin Klein“.

Zuletzt waren BelaFarinRod 2007 bei Rock am Ring vertreten, die letzten sechs Jahre verbrachten sie vorrangig mit eigenen Projekten. Mit einer ausgewogenen Setlist machen Die Ärzte am Samstagabend nun sowohl eingefleischte Punker („Punkbabies“), Mitsing-Radio-Fans („Junge“, „Manchmal haben Frauen …“) als auch ihr über die Jahre treues Gefolge („Hurra“, „2000 Mädchen“, „Rebell“) glücklich. Für „einen der vielen Songs, in denen wir ,Arschloch’ singen“, dazu gehört laut Farin auch das allseits bekannte Lied „Teenager-Arschloch“, werden die Zuschauer gebeten, sich hinzusetzen – ein explosiver Moment bei „Schrei nach Liebe“, der im Anschluss noch laute „Nazis raus“-Parolen mit sich bringt. Immer wieder gehen Bela und Farin hinunter zu den Fans, schütteln Hände, verbeugen sich und machen sogar Selfies in den ersten Reihen – die Rückkehr macht nicht nur den Zuschauern sichtlich Spaß.

View this post on Instagram

#dieärzte #rockamring #rockamring2019 #zuspät

A post shared by Words Will Do (@wordswilldo) on

Für die Zugabe stellt Farin mit seiner Darbietung von „Rapper’s Delight“ nicht nur seine seit dem „Radio-Rap“ schon deutlich verbesserten Rap-Künste unter Beweis, auch einige Queen-Cover schaffen es zwischen die Ärzte-Songs – „Mal Hand aufs Herz, wer hat bei dem Film auch geheult?“, offenbart Farin, der sich entgegen Belas Vermutung inzwischen nicht an ein Jack-Daniels-Tee-Gemisch klammert, sondern natürlich weiterhin alkoholfrei und gut gelaunt den letzten Teil der gut zweieinhalbstündigen Marathon-Show absolviert. Letztlich müssen sich aber auch Die Ärzte einmal verabschieden: „Das bisschen Rammstein macht sich doch von allein, sagt mein Mann“, singt Bela, als über den dreien finale Funken sprühen.

View this post on Instagram

#dieärzte #rockamring #rockamring2019

A post shared by Words Will Do (@wordswilldo) on

Setlist von Die Ärzte bei Rock am Ring 2019

Unrockbar
Wie es geht
Wir sind die Besten
Lied vom Scheitern
2000 Mädchen
Ignorama
Punkbabies
Lasse redn
Perfekt
Fiasko
Angeber
Lady
1/2 Lovesong
Sohn der Leere
Anti-Zombie
Der Graf
Himmelblau
Deine Schuld
Manchmal haben Frauen …
Hurra
Heulerei
Schunder-Song
Abschied
(mit „Rapper‘s Delight“)

Zugabe:
Schrei nach Liebe
Westerland
Zu spät
Rückkehr
Rebell
Junge
Revolution ’94 / Kopfüber in die Hölle
Dauerwelle vs. Minipli


Die Ärzte live: „Es wäre Altmännerhumor – wenn wir diese Witze nicht schon seit 40 Jahren machen würden“

So Einiges möchte an diesem Abend verdrängt werden: Die Tatsache, dass man BelaFarinRod und ihren dreistündigen Nonsense-Marathon seit den Ärztivals im Jahr 2013 nicht mehr erleben durfte. Dass sie ihren Fans gerade Angst mit einem möglichen bevorstehenden Abschied machten und ihnen damit letztlich vielleicht auch das eigene Erwachsenwerden nahe legen. Und auch diese Sache mit der zu befürchtenden Vergreisung fliegt im Mini-Konzertsaal im slowenischen Ljubljana herum, als die Ärzte sich zum herrlich schief trompeteten „Also sprach Zarathustra“ auf die Bühne bewegen. Gleich zwei gute Ratschläge zu Beginn: Heute bitte, bitte kein Crowdsurfen und wer Belas Anblick nicht erträgt: „Dafür gibt…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation