Die Ärzte


Die Ärzte zählen zu den kommerziell erfolgreichsten deutschen Punkrock-Bands, lassen sich aber nur schwer auf dieses Genre allein festlegen, da sie sich musikalisch stets experimentierfreudig zeigen.

Bela B (Schlagzeug) und Farin Urlaub (Gitarre, Gesang) lernten sich 1981 in einer Berliner Diskothek kennen und gründeten kurze Zeit später die Punk-Rock-Band Die Ärzte. Nach ersten Auftritten in besetzten Häusern West-Berlins, einem gewonnenen Rock-Wettbewerb sowie der Mini-LP „Uns geht’s prima“ (1984), unterschrieben sie noch im selben Jahr ihren Plattenvertrag und veröffentlichten ihr Debüt-Album „Debil“ (1984), das ihren musikalischen Durchbruch bedeutete. Bereits der Nachfolger „Im Schatten der Ärzte“ (1985) erreichte Gold-Status.

1986 verließ Bassist „Sahnie“ Die Ärzte. Mit dem Album „Das ist nicht die ganze Wahrheit“ verabschiedete sich die Band und landete mit „Westerland“ ihren bis dahin größten Hit.

1993 kehrten Die Ärzte mit Rodrigo González am Bass zurück. Die erste Single „Schrei nach Liebe“ stieg auf Platz Neun der Charts und das Album „Die Bestie in Menschengestalt“ wurde mit dreifachem Gold ausgezeichnet. Nach weiteren erfolgreichen Veröffentlichungen gingen Die Ärzte 1997 als Vorgruppe von Kiss auf Deutschlandtour und veröffentlichten im Anschluss ihren Hit „Ein Schwein namens Männer“ (1998), der erstmals an die Spitze der Charts gelangte.

In den folgenden Jahren avancierten Die Ärzte zu einem beliebten Headliner großer Festivals und veröffentlichten regelmäßig erfolgreiche Alben.

Die Ärzte haben wir außerdem gefunden in:

14.01.2022:  Die trauernde Sängerin suchte sich nach besorgniserregenden Tweets Hilfe, um mit dem Tod ihres Sohns Shane umgehen zu können. in Sinéad O'Connor weist sich nach Suizid ihres Sohns selbst in Klinik ein

11.01.2022:  Der Entertainer findet geschlechtersensible Sprache übertrieben und verteidigt das generische Maskulinum, weil es für alle gerechter sei. in „Falsches Deutsch“: Jürgen von der Lippe lehnt Gendern ab

08.01.2022:  „Das Licht meines Lebens“ – Sinéad O'Connor hat bekannt gegeben, dass ihr zuvor als vermisst gemeldeter Sohn tot ist. in Sinéad O'Connor: Trauer um 17-jährigen Sohn Shane

Reviews zu Die Ärzte


  • Die Ärzte - Auch

    Die Toten Hosen veröffentlichen in diesen Tagen ja auch ein neues Album, nur drei Wochen nach den Ärzten – und am liebsten hätten wir den außerordentlichen Zufall für ein Gegenüberstellungs-Update genutzt. Leider war von den Hosen vorab nur die Single „Tage wie diese“ zu hören, auf der Campino anti-alkoholischer, kreditwürdiger, gewissermaßen silbermondiger klingt als je […]