Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: ABBA: 10 Fakten, die Sie über die schwedische Band noch nicht kannten

Abba: Neuer Song-Zeitplan macht schlechte Laune

Abba haben sich letztes Jahr wiedervereint, zumindest im Studio, um zwei neue Songs rauszubringen. „I Still Have Faith in You“ und „Don’t Shut Me Down“ wären die ersten Lieder seit 1982. Geplant war, dass die Stücke im Dezember 2018 in einer BBC-Sendung Premiere feiern – daraus wurde aber nichts. Und daraus wird für dieses Jahr, wie jetzt bekannt wurde, auch nichts.

Hintergrund ist eine geplante Welttournee: Um diese Tour zu bewerben, sollen digitale Abbilder der Bandmitglieder die Songs auf der Bühne präsentieren. Abba-Mitglied Bjoern Ulvaeus dazu: „Wir dachten auch, dass es viel schneller ginge. Aber es gibt technische Schwierigkeiten bei der Herstellung unserer digitalen Ichs, daher werden wir’s nicht vor 2020 schaffen“, wie er „Smooth Radio“ mitteilte.

Damit scheint auch festzustehen, dass die vier Abba-Musiker, neben Ulvaeus sind das Benny Andersson, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad, „I Still Have Faith In You“ und „Don’t Shut Me Down“ auch bei einer TV-Premiere nicht selbst darbieten werden. Abba live on stage: Das scheint wirklich für alle Zeiten ausgeschlossen.

Bjorn Ulvaeus von Abba

Mit dem musikalischen Ergebnis zeigt sich Ulvaeus allerdings zufrieden: „Ich bin sehr stolz auf beide Songs. Einer ist wie ein Popsong aus den Siebzigern. Der andere ist … irgendwie zeitlos.“

David M. Benett Dave Benett/Getty Images for Mam

ABBA: „Waterloo“ beliebtester Eurovision-Song aller Zeiten – Rede von Ulvaeus

ABBAs „Waterloo“ ist offiziell der beliebteste Eurovision-Song aller Zeiten – zumindest in Großbritannien. Im Rahmen des BBC-Fernsehspecials „Come Together“ stimmte das britische Publikum vergangenen Samstag über Eurovision-Auftritte der vergangenen Jahre ab. Zur Auswahl stand den Zuschauern eine Liste an Auftritten, die von verschiedenen Musikexperten und Promis zusammengestellt wurde. Absehbarer Sieger des Votings war die schwedische Pop-Gruppe ABBA, die mit ihrem Welthit „Waterloo“ 1974 die Eurovision Song Contest-Trophäe mit nach Hause nehmen durfte. Auch Fernsehmoderator Graham Norton, der durch den Abend begleitete, gab sich wenig überrascht über das Ergebnis: „Natürlich ist es Abba, es wird immer Abba sein“, sagte er, als…
Weiterlesen
Zur Startseite