ABBA: „Ode to Freedom“ als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine


von

„I wish someone would write an Ode to Freedom that we all could sing“ lautet eine Zeile aus ABBAs „Ode to Freedom“. Einen Ausschnitt aus dem Song mitsamt Lyric-Video postete die Band am Dienstag (01.03.) auf Facebook, als Ausdruck ihres Wunsches nach Frieden und Freiheit für die Ukraine.

„Ode to Freedom“ entstammt dem zuletzt erschienenen Album „Voyage“, das die fast 40-jährige Stille um die Band beendete. Dass dem Titel nun eine solche Relevanz zukommen würde, war wohl nicht absehbar, doch ABBA nutzen die Zeilen, um ein Zeichen zu setzen.

Schlicht und ohne sonstiges Statement kommt der Facebook-Post daher und verkörpert trotzdem eine verständliche Botschaft. Die Fans reagieren positiv und bekunden in den Kommentaren ihre Solidarität mit der Ukraine. „Als ich von der Aggression gegen die Ukraine hörte, dachte ich an diesen Song. Lass dies die Hymne für die Verteidiger der Freiheit sein“, kommentiert ein Fan.

Dass sich Zuhörer*innen des Songs an das „Schwanensee“ erinnert fühlten, das aus der Feder Tschaikowskis stammt, verstärkt den Zusammenhang mit der aktuellen Situation. Der legendäre russische Komponist war homosexuell – eine sexuelle Orientierung, die in Putins Gedankenwelt verpönt ist.

Nicht nur ABBA setzt seine Reichweite ein, um ein Zeichen gegen den Krieg und für die Solidarität mit der Ukraine zu setzen. Auch Elton John und Miley Cyrus posteten bereits auf Instagram und Twitter. Dee Snider genehmigte es den Ukrainer*innen sogar via Twitter ausdrücklich, den Song „We’re Not Gonna Take It“ als Schlachtruf zu verwenden.