„Aktion Arschloch!“: ‚Schrei nach Liebe‘ auf Platz 1 der Charts

E-Mail

„Aktion Arschloch!“: ‚Schrei nach Liebe‘ auf Platz 1 der Charts

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Seit ungefähr einer Woche arbeiten Fans daran, mit der von Gerhard Torges ausgerufenen „Aktion Arschloch!“ den Song „Schrei nach Liebe“ von Die Ärzte wieder in die Charts zu holen. Nach mehreren Teil-Erfolgen ist das Stück jetzt tatsächlich auf Platz 1 der Weekend-Charts gelandet.

Mit der „Aktion Arschloch!“ wurde versucht, den Ärzte-Song „Schrei nach Liebe“ wieder möglichst einem großen Publikum bekannt zu machen – seine Aktualität scheint durch die derzeit in manchen Teilen der Gesellschaft grassierende Fremdenfeindlichkeit in der aktuellen Asyl-Debatte ja auch nach 22 Jahren noch gerechtfertigt.

Die Aktion feierte schnell Erfolge

Bereits am 4. September hatte es der Song an die Spitze der Download-Charts geschafft, bevor er am 7. September in die Top 10 der deutschen Single-Charts einziehen konnte. Nur einen Tag später steht das Stück nun an der Spitze der von „Media Control“ erhobenen Weekend-Charts und schafft damit ein Comeback, das nur durch die zahlreichen Unterstützer möglich wurde – und damit ein starkes Zeichen für ein offenes Deutschland setzt.

In einem offiziellen Statement erklärten die Ärzte, dass sie alle Einnahmen durch die Song-Verkäufe spenden wollen und verwiesen auf die Website von „Pro Asyl“.

Media Control äußerte sich zum Chart-Erfolg in einer Presse-Mitteilung vom 8. September:

„Nach dem hervorragenden zwölften Rang in den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, hat „Schrei nach Liebe“ am Wochenende noch mal ordentlich Fahrt aufgenommen und führt nun die Trends an. Die Auswertung fasst die Musik-Verkäufe von Freitag bis Sonntag aller Absatzwege (stationärer Handel, E-Commerce, Download, Streaming) zusammen und ist ein erster Indikator für die Endplatzierung. Die „Aktion Arschloch“ hatte dazu aufgerufen, den 22 Jahre alten Ärzte-Song zu erwerben, um so ein Zeichen gegen Fremdenhass zu setzen.“

Dass auf Platz zwei der Trends der Song  „Wir bleiben“ von den Böhsen Onkelz steht, dürfte Zufall sein und keine politische Gegenbewegung. Das Stück wurde am 4. September veröffentlicht und konnte damit ungefähr zur selben Zeit wie „Schrei nach Liebe“ in die Charts starten.

E-Mail