Amber Heard reagiert auf TikTok-Video von Johnny Depp


von

Der Streit zwischen Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard geht auch nach dem Urteil im Verleumdungsprozess weiter. Verändert hat sich nur der Schauplatz: Social Media statt Gerichtssaal. Nachdem der 58-jährige Schauspieler am 7. Juni auf TikTok ein Video veröffentlicht hatte, in dem er sich bei seinen Fans bedankte, meldete sich Heard zu Wort. Sie kritisierte ihren Ex-Mann für seine Wortwahl in dem Online-Beitrag.

Knapp eine Woche nach dem Ende des Prozesses, trat Johnny Depp der Social-Media-Plattform TikTok bei. In seinem ersten Video wendete er sich an seine Fans und bedankte sich für die Unterstützung. „Wir sind gemeinsam den gleichen Weg gegangen. Wir haben gemeinsam das Richtige getan, nur, weil es euch wichtig war“, schrieb der „Fluch der Karibik“-Star. Nun sei es Zeit, gemeinsam vorwärts zu gehen. Für diese Wortwahl erntete er harsche Kritik von Amber Heard.

@johnnydeppTo all of my most treasured, loyal and unwavering supporters. We’ve been everywhere together, we have seen everything together. We have walked the same road together. We did the right thing together, all because you cared. And now, we will all move forward together. You are, as always, my employers and once again I am whittled down to no way to say thank you, other than just by saying thank you. So, thank you. My love & respect, JD♬ Stranger – Love Joys

„Ein Schritt zurück für Frauenrechte“

„Wenn Johnny Depp sagt, er schaut nach vorne, geht es für Frauenrechte zurück“, meinte die 36-Jährige. Das Urteil im Prozess gegen sie bedeute nichts gutes für Opfer von häuslicher Gewalt. „Du musst Angst haben, wenn du aufstehst und darüber sprichst“, hieß es in einer offiziellen Stellungnahme.  Amber Heard will das Urteil anfechten und gab bereits bekannt, dass sie mit ihrem Team in Berufung gehen will. Wie der Konflikt zwischen dem ehemaligen Ehepaar, das sich 2011 im Zuge der Dreharbeiten zu „Rum Diary“ kennengelernt hatte, weitergeht, ist unklar.


Mehr zum Thema


Das Urteil im Verleumdungsprozess gegen Johnny Depp und Amber Heard wurde am 1. Juni verkündet. Die Jury im Bundesstaat Virginia hatte dem 58-jährigen Schauspieler 10,4 Millionen US-Dollar Schadenersatz zugesprochen. In einzelnen Punkten wurde aber auch Amber Heard Recht gegeben. Depp muss ihr zwei Millionen US-Dollar zahlen.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++