Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Avicii: Fundort der Leiche bekannt gegeben

Neue Details zum Tode Aviciis wurden am Freitag veröffentlicht. Demnach wurde die Leiche des DJs auf einem Anwesen aufgefunden, das einem Mitglied der omanischen Königsfamilie gehört. Das berichtet die schwedische Zeitung „Aftonbladet“.

Zitiert wird ein Mitarbeiter der omanischen Staatsanwaltschaft, Ahmed El Belushi: „Man fand seine Leiche auf dem Gutshof in einem der Innenräume.“ Laut Auskunft liegen die Villen in einem abgeschiedenen Gebiet, in dem die Super-Reichen, von hohen Mauern umgeben, residieren.

Demzufolge hat Avicii seine letzten Stunden nicht auf der Anlage des Muscat Hills Resort verbracht, das eine Stellungnahme zum verstorbenen Gast veröffentlicht hatte, aber keine Auskunft über DJ erteilen wollte.

Avicii: Informationen zum Notruf

Zu „Aftonbladet“ sagte Polizeioffizier Abdul Hakeem: „Der Notruf ging direkt bei der Polizeizentrale ein. So ist das bei allen wichtigen Fällen. Wir schickten einen Streifenwagen, um den Ort abzusichern, aber andere Polizisten und Ermittler aus der Zentrale waren bereits vor Ort und kümmerten sich um alles.“

Wie weiter berichtet wird, scheint der Leichnam des im Alter von 28 Jahren Verstorbenen noch immer, eine Woche nach dem Tod des Musikers, im Oman zu sein. Schwedische Botschaftsmitarbeiter stünden in Gesprächen mit den örtlichen Behörden, im Oman hat Schweden keine ständige diplomatische Vertretung. Die Familie Bergling sei geschlossen vor Ort.

Am Donnerstag veröffentlichten die Angehörigen ein Statement, in dem angedeutet wird, dass der weltberühmte DJ Selbstmord begangen hat. Wörtlich heißt es im Statement, ihn hätten Gedanken über „den Sinn, das Leben, das Glück“ gequält. „Er wollte Frieden finden.“ Seine Verwandten beschreiben den Musiker darin als „Suchenden, eine zerbrechliche künstlerische Seele“, der Antworten auf existenzielle Fragen gesucht habe. Der selbsternannte Perfektionist habe wegen seiner Tourneen und der Vorstellung, noch bessere, massenwirksamere Musik zu machen, unter starkem Stress gelitten.


Lemmy Kilmister: Die tragische Todesursache der Motörhead-Legende

Als Lemmy Kilmister starb, begann eine neue Zeitrechnung. Es gab die Jahre vor seinem Tod, in denen man sich gar nicht vorstellen konnte, dass er jemals nicht mehr da sein würde. Er war viel zu zäh, viel zu besonders. Der Vergleich mit der Kakerlake, die trotz Unmengen an Gift nicht totzukriegen ist, lag berechtigterweise auf der Hand. Seit dem 28. Dezember 2015 ist es die Zeit nach Lemmy. Der Umbruch gab die Gelegenheit, einen Blick auf Rock-'n'-Roll-Klischees zu werfen, für deren Entstehen Lemmy zu einem beträchtlichen Teil gesorgt hatte. Im gleichen Moment war er das genaue Gegenteil dieser Klischees. Ein…
Weiterlesen
Zur Startseite