Avicii: Polizei veröffentlicht Autopsiebericht


von

Update: 01. Mai 2018

Die Todesursache Aviciis ist noch nicht bestätigt worden, auch wenn die US-Kollegen vom ROLLING STONE über einen Suizid des schwedischen DJs berichteten.

Nun wird gemeldet, dass der Musiker sich umgebracht haben soll, indem er sich mit Glasscheiben Wunden zufügte und verblutete. Das meldet „TMZ“, die ihr Wissen aus verschiedenen, unbenannten Quellen bezogen haben wollen. Die Familie hat einen Suizid Aviciis nicht bestätigt, die Polizei hält die Todesursache geheim.

Avicii: Suizid?

Avicii soll eine Glasscherbe genutzt haben um sich die Wunde zuzufügen, einer TMZ-Quelle zufolge die einer Weinflasche.

Zwei Quellen hätten berichtet, die Scherbe sei am Nacken angesetzt worden, eine Quelle spricht vom Handgelenk.

________________________________________________________________________

Krisen-Intervention bei der Telefonseelsorge:

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222.

Avicii wurde nicht Opfer eines Verbrechens, und er starb auch nicht durch Fremdeinwirkung. Das teilte die Polizei in Oman mit, wie „TMZ“ berichtet. Damit kann zumindest ausgeschlossen werden, dass er umgebracht wurde.

Die Leiche des schwedischen DJs sei am Freitag und Samstag obduziert worden, meldet die Seite unter Berufung auf Polizei-Quellen. Später wurde bekannt gegeben, dass der Tore gar zweimal obduziert wurde.

🌇Bilder von "Diese DJs verdienen auch 2016 das meiste Geld (Galerie)" jetzt hier ansehen

Wir haben alle Informationen, wir wissen, was passiert ist, aber wir geben es nicht an die Medien weiter“, so im Statement, das dem schwedischen TV-Sender SVT News vorliegen soll.

Die Polizei äußert sich auch zu den ersten Maßnahmen, um Avicii zur letzten Ruhe zu betten: „Geht es nach uns, kann sein Leichnam bereits heute nach Hause transportiert werden, weil wir den Fall abgeschlossen haben.“

Avicii: Familie bitte um Ruhe

Noch immer aber steht die Bekanntgabe der Todesursache aus. Aviciis Bruder David Bergling reiste am Samstag nach Maskat, der Hauptstadt Omans, um nach Antworten zum Tod des Musikers zu suchen. Aviciis Angehörige, seine Eltern und die drei Brüder, befinden sich seit Sonntagabend im Land, um nach Antworten zu suchen.

Ein Statement von Aviciis Sprecherin Ella Lindqvist deutet daraufhin, dass seine Todesursache möglicherweise nie veröffentlicht wird: „Die Familie ist am Boden zerstört, und wir bitten alle, ihr Bedürfnis nach Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren.“

🌇Bilder von "Die Toten 2018" jetzt hier ansehen

Ähnlich zurückhaltend gibt sich die Hotel-Leitung des „Muscat Hills Resort“ in Maskat. „Wir haben eine riesige Anzahl an Anrufen und Nachrichten erhalten, die den Tod von Mr. Bergling, auch bekannt als Avicii, betreffen.“ Grundsätzlich veröffentliche das Hotel keine Details zu Gästen, ob sie nur die Anlage besuchen oder eingecheckt sind. „Was wir bestätigen können, ist, dass Avicii das Muscat Hills Resort besuchte und extrem freundlich zu uns allen war und sich wie jeder andere Gast auch benahm.“ Man beruft sich also auch auf den Datenschutz.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich