Spezial-Abo

Batman hat Corona: Robert Pattinson angeblich mit Covid-19 infiziert


von

Robert Pattinson wurde laut US-Medienberichten positiv auf das Coronavirus getestet. Die Dreharbeiten zu „The Batman“, die erst vor wenigen Tagen in London wieder aufgenommen wurden, mussten erneut abgebrochen worden – das berichtet das Magazin „Vanity Fair“.

Produktionsfirma hält sich bedeckt

Die Produktionsfirma Warner Bros. bestätigt einen Covid-19-Fall im Filmteam – hält sich aber bei der Frage, um wen es sich bei dem Erkrankten handelt, bedeckt. „Ein Mitglied der Batman-Produktion wurde positiv auf Covid-19 getestet und isoliert, in Übereinstimmung mit etablierten Protokollen. Die Dreharbeiten sind vorübergehend unterbrochen“, so die Firma. Laut dem US-amerikanischen Magazin sei es aber so gut wie sicher und von einer vertrauenswürdigen Quelle bestätigt, dass es sich dabei um Pattinson handelt.

Produktion unter keinem guten Stern

Das Management von Pattinson äußerte sich bis dato nicht zu den Gerüchten. So oder so macht die Covid-19-Pandemie dem heiß erwarteten neuen Batman-Film aus der Feder von Regisseur Matt Reeves einen weiteren Strich durch die Rechnung. Bereits im März 2020 mussten die Dreharbeiten abgebrochen werden – der Grund war damals die generelle Pandemie-Situation. Gedreht wird im britischen Liverpool – mit einem ursprünglich geplanten Filmstart am 25. Juni 2021. Wie sehr sich „The Batman“ nun tatsächlich verzögern wird, bleibt indes abzuwarten.

Pattinsons Batman-Premiere

Für „The Batman“ schlüpft der ehemalige „Twilight“-Star Pattinson erstmals in die Rolle des Superhelden. Dabei hat er prominente Gegenspieler: So sollen in dem Film  auch Paul Dano, bekannt aus „There Will Be Blood“, als Riddler sowie Colin Farrell als Pinguin zu sehen sein. Ebenfalls mit an Bord: Zoë Kravitz als Catwoman und Andy Serkis als Butler Alfred.


Paul Stanley über Masken-Muffel: „Dummheit nicht mit Mut verwechseln“

Paul Stanley kritisiert öffentlich die Olympia-Siegerin Kerri Walsh Jennings, nachdem diese behauptet hatte, ohne Maske einkaufen zu gehen. Walsh Jennings' „Tapferkeitsübung“ Walsh Jennings ist eine erfolgreiche Beachvolleyballspielerin, bei den Olympischen Spielen gewann sie bereits dreimal die Goldmedaille für die USA. Kürzlich erzählte sie auf Instagram, dass sie am Wochenende ohne Maske einkaufen gegangen sei. Sie bezeichnete dies als „eine kleine Übung, um tapfer zu sein“. https://www.instagram.com/p/CEzirakF9iA/?utm_source=ig_web_button_share_sheet Walsh Jennings betonte, sie habe großes Mitgefühl mit allen, die einen geliebten Menschen durch COVID-19 verloren hätten. Aber sie wünsche sich auch, „dass die Menschen aufhören, in Angst zu leben“. Paul Stanley: „Lassen wir…
Weiterlesen
Zur Startseite