Beyoncé ist immer für eine Überraschung gut: Neue Remix-EP!


von

Beyoncé veröffentlichte am Donnerstag (4. August) eine Überraschungs-EP mit vier Remixen für ihre Single-Auskopplung „Break My Soul“ aus ihrem neuen Album „RENAISSANCE“. Mit dabei sind Versionen von Honey Dijon und will.i.am.

Die EP besteht aus vier neu aufgelegten Versionen des Songs „Break My Soul“ und beinhaltet neben Honey Dijon und will.i.am weitere Ausführungen von Terry Hunter und Nita Aviance. Während Black-Eyed-Peas-Sänger will.i.am maßgeblich den Beat verändert, setzt Hunter auf den Einsatz einer Kirchenorgel für eine grazile Version des Ballroom-Sounds.

Vier Versionen mit unterschiedlichen Stilrichtungen

Beyoncés Song dauert ursprünglich sechs Minuten. Sowohl Aviance als auch Dijon verlängerten die Timeline, indem sie zusätzlich Trance-Kadenzen und Tribal-Drum-Beats in den Song einbringen. Dijon war als Produzentin bereits an den Songs „Cozy“ und „Alien Superstar“ beteiligt.

Passend zum klanglichen Fokus des Albums sind auf der EP bekannte Künstler*innen aus der Dance-Musikszene vertreten.

Auch Dijon ist für die Zusammenarbeit mit Beyoncé dankbar – insbesondere dafür, dass sie ihre „Chicagoer House-Musik-Wurzeln“ mit ihr teile. Außerdem verkündete sie auf Instagram, dass die Platte die „schwarze Queer- und Trans-Kultur“ breiter präsentiere. „Ich fühle mich geehrt, gedemütigt, bin außer mir vor Freude und stolz“, so Dijon.

Ein Album zwischen Lob und Kritik

Trotz der heftigen Kritik aufgrund der beleidigenden Aussage in dem Song „Energy“ und der unerlaubten Verwendung von Kelis‘ Sample wurde „RENAISSANCE“ bei seiner Veröffentlichung in der vergangenen Woche weitgehend gelobt. Auch Lil Nas X sagte kürzlich, dass das Werk „irgendwie [sein] Leben“ verändere. Aufgrund der Diskussionen bezüglich der Samples von Kelis in dem Song „Energy“ veröffentlichte Beyoncé Mittwoch (3. August) eine neue Version des Tracks ohne Kelis‘ Einlage.

„RENAISSANCE“ ist Teil von Beyoncés breit gefächertem Trilogie-Album, dessen Details von einem Fan entdeckt wurden, der eine Vinyl-Kopie des Albums erhielt. „Dieses dreiteilige Projekt wurde über drei Jahre hinweg während der Pandemie aufgenommen“, schrieb Beyoncé im Begleitheft des Albums. Es sei in einer Zeit gewesen, die sie „als die kreativste empfand“.

Hören Sie sich hier die vier Remix-Versionen von „Break My Soul“ an: