Beyoncé und Jay-Z: Zwillinge mussten vor Berlin-Show ins Krankenhaus


von

Die Ankunft in Berlin verlief für Beyoncé, Jay-Z und ihre gemeinsamen Kinder alles andere als entspannt: Kurz nach der Landung auf dem Flughafen Schönefeld musste das Paar laut „Bild“ aus Sorge um ihre einjährigen Zwillinge Rumi und Sir ins Krankenhaus.

Gegen Mittag sei die insgesamt fünfköpfige Familie mit drei Nannys in einem Privatjet in Berlin gelandet und umgehend mit einem bereitgestellten Wagen nach Wedding ins Virchow-Klinikum gefahren. Statt wie erlaubt 80 km/h sei der Fahrer circa 150 Stundenkilometer über die Stadtautobahn gerast. Das Ziel sei die Kinderneurologie der Klinik gewesen. Eine Nanny habe dort Babysachen aus dem Kofferraum des Wagens geholt.

Die Gründe für den dringlichen Krankenhausbesuch sind unbekannt, allerdings wurde das Paar kurze Zeit später dabei beobachtet, wie sie die Klinik mit einem ihrer kleinen Kinder im Arm verlassen konnten – dabei hätten sie sichtlich entspannter gewirkt als noch beim Aussteigen aus dem Flieger. Das Konzert im Olympiastadion konnte – zum Glück für die Fans – anschließend wie geplant stattfinden.


zum Beitrag auf Instagram