Freiwillige Filmkontrolle


„Die Simpsons“ verlieren Sendeplatz am Vorabend


von

Wenn es im sich stetig wandelnden deutschen TV eine Konstante in den letzten Jahren gab, dann war es die Animationsreihe „The Simpsons“. Seit mehr als 20 Jahren laufen die Gelben bereits im Vorabendprogramm von ProSieben, auch wenn der Sendeplatz immer mal wieder wechselte. Zur Zeit gibt es Wiederholungen der preisgekrönten Comedy, die noch mindestens bis in die 30. Staffel gehen wird, täglich um 18.10 Uhr und 18.40 Uhr (und mit neuen Folgen jeweils am Dienstag in der Prime Time).

Doch damit ist bald Schluss! Der Privatsender hat sich entschieden, seine aufgrund der eher stagnierenden Einschaltquoten sanierungsbedürftige Vorabendschiene umzubauen, wie „DWDL“ berichtet. Dafür müssen zum ersten Mal seit vielen Jahren die „Simpsons“ weichen. Ins Messer laufen lassen will PrSieben seine Fans aber nicht. Die Cartoon-Reihe erhält weiterhin einen Sendeplatz, bekommt aber ab 01. Mai Unterstützung von „Big Bang Theory“.

„Simpsons“-Fans sind treuer als alle anderen

In der Vergangenheit hatte ProSieben mehrfach versucht, die „Simpsons“ abzusetzen und durch andere Formate zu ersetzen. Stets hatten die Fans der langlebigen Serie von Matt Groening Stunk gemacht und den Sender mit schriftlichen Protesten bombardiert. Deshalb ist man inzwischen vorsichtig geworden. Das gilt wohl auch für die Wahl der Nerd-Sitcom, die längst in Dauerschleife läuft und einen nicht ungewichtigen Anteil des Programms des Senders ausmacht.

Sheldon Cooper (Jim Parsons) erzählt bald in einer neuen Serie von seiner eigenen Kindheit
Sheldon Cooper (Jim Parsons) erzählt bald in einer neuen Serie von seiner eigenen Kindheit

Mehr Sheldon wird es aber nicht geben: „Big Bang Theory“ läuft am Mittag künftig nur noch drei statt wie bisher viermal.

CBS Photo Archive CBS via Getty Images

Die besten Musik-Gastauftritte bei den „Simpsons“

Weiterlesen
Zur Startseite