Bruce Dickinson: Lasst das Headbangen sein!

Bruce Dickinson: Er machte gleichzeitig Karriere als Sänger, Pilot, Bierbrauer, Radiosprecher, Motivations-Trainer, Fechter und einiges mehr. Anlässlich seiner Memoiren „What Does This Button Do?: Die Autobiografie“ teilte der Iron-Maiden-Frontmann seine Meinung zu einem ganz bestimmten Heavy-Metal-Ritual mit. Mit „Blick“ sprach er über das Headbangen.

Dickinson hatte sich durch das Kopfschütteln einst sogar eine Bandscheibenverletzung zugezogen. Er gab nun eine fürs Metal-Geschäft äußerst untypische Antwort: „Mein Tipp: Lasst es bleiben! Es ist schlecht für euer Genick und sowieso total out. Ich kriege Schmerzen, wenn ich nur daran denke“.

Kooperation

AC/DC: 10 Dinge über die Band, die Sie garantiert noch nicht wussten

1. Die Nähmaschine Die Brüder Malcom und Angus Young entwickelten die Idee für den Bandnamen, nachdem sie die Initialen „AC/DC“ auf einer Nähmaschine ihre älteren Schwester Margaret sahen. Es ist eine Abkürzung für alternating current bzw. direct current (Wechselstrom / Gleichstrom). Die Brüder dachten, dass dieser Name die rohe Energie, die kraftvollen Auftritte der Band und die Liebe zu ihrer Musik angemessen symbolisiere. 2. AC/DC und der Teufel Es gab einige weitere Fan-Theorien hinter dem Namen AC/DC. Durch Songtitel wie „Highway to Hell“ oder „Hells Bells“ sowie die Ansicht konservativer Vertreter der Gesellschaft, dass Rock 'n' Roll die Musik des Teufels sei,…
Weiterlesen
Zur Startseite