Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Darum muss man heute „Star Wars“ bei Google suchen!


von

Alljährlich wird am 04. Mai die wohl größte Sci-Fi-Saga der Kinogeschichte gefeiert: „Star Wars“. Warum, das werden sich wohl nur Menschen fragen, die noch keinen einzigen Teil des Sternenkrieger-Epos‘ gesehen haben.

Schließlich heißt es mehr als einmal in den Filmen (lesen Sie hier das ultimative RS-Ranking der „Star Wars“-Filme): „May The Force Be With You“. Übersetzt in Kalendersprache: „May The 4th Be With You“.

Google lässt „Star Wars“-Konfettis los

Wer sich aus Anlass dieses Gedenktages für ein Spektakeluniversum, dessen Zukunft gerade bei Disney völlig neu ausgerichtet wird, keine Zeit hat, sich einen oder mehrere Filme (noch einmal) anzuschauen, der kann sich bei Google an diesem Tag über eine kleine Spielerei freuen.

Wer „Star Wars“ in der Suchmaske eingibt, wird bei den anschließend angezeigten Links mit einer digitalen Sternenkrieger-Konfetti-Kanone überrascht. So regnet es viele Charaktere wie Yoda, C-3PO und einen Stormtrooper, dazu ein Logo des „Star Wars“-Tags.


TV-Tipp: John-Carpenter-Retrospektive + neue Doku

John Carpenter hat sich als Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Komponist in der Filmbranche einen Ruf als Universalkünstler erarbeitet, der gleichsam im Underground und Mainstream-Kino wirkte. Mit Filmen wie „Halloween“ (1978), „Der Nebel“ (1980) und „Das Ding aus einer anderen Welt“ (1982) gelangen ihm in kürzester Zeit Meisterwerke des Horrorfilms, mit „Die Klapperschlange“ (1981) und „Sie leben!“ (1988) beeinflusste er das Genre des dystopischen Sci-Fi-Films. Vorwiegend aus Budgetgründen und wohl auch aus großer Neugier, einfach zu machen, was ihm in den Sinn kommt, entwickelte Carpenter schon bei seinen ersten Filmen, wie dem mit einem Oscar ausgezeichneten Kurzfilm „The Resurrection of Broncho…
Weiterlesen
Zur Startseite