Dave Grohl äußert sich spitzfindig zu „Nevermind“-Baby-Anklage


von

Dave Grohl hat laut eigenen Angaben nicht viel Zeit damit verbracht, über die Klage von „Nevermind“-Baby Spencer Elden und den damit einhergehenden Vorwürfen der Kinderpornografie nachzudenken. Elden wurde als Baby für das ikonische Nevermind-Albumcover von Nirvana fotografiert. Grohl möchte jedoch darauf hinweisen, dass er nicht derjenige ist, der das „Nevermind“-Tattoo trägt.

Der ehemalige Nirvana-Schlagzeuger und jetzige Foo-Fighters Sänger wurde in einem aktuellen Interview zu dem Rechtsstreit befragt. Auf Anraten seiner Anwälte wich Grohl der Frage so gut es ging aus und sagte: „Ich weiß nicht, ob ich dazu etwas sagen kann, weil ich noch nicht allzu viel Zeit damit verbracht habe, darüber nachzudenken. Mir geht es so wie den meisten Leuten, ich muss widersprechen. Das ist alles, was ich sagen werde.“

Auf den Hinweis, dass Elden das Foto als Erwachsener mehrmals nachgestellt habe, konnte Grohl allerdings nicht anders als zu antworten: „Hör mal, er hat ein Nevermind-Tattoo. Ich habe keins.“

Änderung auf „Nevermind“-Cover?

Grohl äußerte sich bereits Anfang des Monats in einem Interview mit der Sunday Times zu dem Rechtsstreit. In diesem Interview schien er die Bereitschaft anzudeuten, das Cover verändern zu wollen: „Ich habe viele Ideen, wie wir das Cover ändern sollten, aber wir werden sehen, was passiert. Wir werden es euch wissen lassen. Ich bin sicher, dass uns etwas Gutes einfallen wird.“

Grohl sagte jedoch, dass er seine Anwälte mit der Klage beschäftigen lasse: „Ich denke, es gibt viel mehr, worauf man sich freuen kann, und viel Wichtigeres im Leben, als sich in solchen Dingen zu verzetteln. Und zum Glück muss ich mich nicht um den Papierkram kümmern.“

Spencer Elden wirft Nirvana bei Albumcover Kinderpornografie vor

Spencer Elden verklagt gleich mehrere Personen. Neben Grohl sind das unter anderem Nirvana-Bassist Krist Novoselic, der Nachlass von Kurt Cobain samt seiner Witwe Courtney Love sowie die Universal Music Group. Nun, 30 Jahre später, behauptet Elden, dass das Unterwasserbild, das ihn nackt im Alter von vier Monaten zeigt, Kinderpornografie sei.

Weiter stelle die Verwendung des Bildes als Albumcover sexuelle Ausbeutung von Kindern dar. Er fordert neben finanzieller Entschädigung in Millionenhöhe auch ein Verbot der Verwendung für alle zukünftigen „Nevermind“-Veröffentlichungen. Dies würde auch die kürzlich angekündigte Deluxe-Neuauflage zum 30-jährigen Jubiläum der Platte betreffen. Sie soll am 12. November 2021 erscheinen.

Einige Rechtsexperten haben die Klage bereits als „albern“ bezeichnet. Jamie White, ein Anwalt, der Klient*innen vertritt, die institutionell und systematisch ausgebeutet oder missbraucht wurden, sagte, sie untergrabe andere Klagen gegen die Ausbeutung von Kindern. „Es ist wirklich eine Beleidigung für das, was wir alle getan haben, um Kinder vor dem Schaden zu schützen, den sie hier behaupten.“

Grohl geht auch auf umstrittene Novoselic-Aussagen über Trump ein

Im selben Interview ging Grohl auf Novoselics Kommentare vom Juni 2020 ein, in denen er Donald Trump zu loben schien, weil dieser gedroht hatte, das US-Militär gegen Black-Lives-Matter-Demonstrant*innen einzusetzen. Nachdem Novoselic gesagt hatte, dass Trump mit seiner Rede „einen Volltreffer gelandet“ habe, stellte er klar, dass er ein „bekennender Unabhängiger“ sei und „keine große Partei oder einen Kandidaten“ unterstütze. Novoselic hat inzwischen seine sozialen Kanäle deaktiviert.

Auf die Frage, wie er darauf reagiere, sagte Grohl: „Ich kann Ihnen definitiv sagen, dass Krist nicht pro-faschistisch ist. Krist ist einer der mitfühlendsten, liebevollsten und intelligentesten Menschen, die ich kenne. Ich kann Ihnen versichern, dass Novoselic kein Trump-Anhänger ist.“

Grohl erzählte auch von seinem Wunsch, sich die Haare abzuschneiden. „Meine Kinder sagen: Dad, lass das, du bist zu hässlich“, und nannte Mitski eine aufregende junge Musikerin, die „verdammt coole Musik macht“.