David Bowie hat angeblich schon in den 70ern sein Todesalter erfahren


von

David Bowie soll genau gewusst haben, wann er stirbt, knapp 40 Jahre vor seinem Tod. Ein Wahrsager habe dem Musiker einst dessen Todesalter verraten. Das berichtete Keyboarder Mike Garson in einer Biografie, die im Mai 2018 erschien, und die sich um das Leben des Bowie-Freundes drehte, und der ihn sowohl auf Tour begleitete, als auch auf dessen Platten gastierte.

In „Bowie’s Piano Man: The Life Of Mike Garson“ ist zu lesen, dass Bowie nach dem Treffen mit einem Wahrsager in den späten 1970ern erfahren haben soll, dass er entweder 69 oder 70 Jahre alt werden würde.

David Bowie plante seine Zukunft

„Viele solcher Spirituellen spinnen, aber dieser hier war echt“, so Garson. „David wusste das und bezweifelte es nicht eine einzige Sekunde lang. Er akzeptierte die Auskunft und plante seine Zukunft, basierend darauf. Ihm standen 30, 40 Jahre zur Verfügung, um sein Leben weiter zu planen.“

Produzent Tony Visconti, der mit Bowie dessen letzten vier Alben aufnahm, darunter das Abschiedswerk „Blackstar“, berichtete in Interviews von anderen Erfahrungen.

Bis zu seinem Tod sei der Musiker voll der Hoffnung gewesen, er würde nicht sterben – sondern irgendwie seine Krebserkrankung besiegen.