Spezial-Abo

Depeche Mode: Hier holen sie Alan Wilder auf die Bühne zurück

Vor etwas mehr als zehn Jahren kehrte Alan Wilder zu Depeche Mode zurück – für einen Live-Song. Am 17. Februar 2010 sang Martin Gore in der Londoner Royal Albert Hall zu Wilders Pianoklängen den Hit „Somebody“. Das war am 17. Februar 2010.

Wilder verließ die Band 1995 im Zwist, und der gemeinsame Auftritt mit DM nach 15 Jahren wurde damals als Zeichen der Entspannung gedeutet. Viele Fans wünschen sich, dass der Keyboarder auch bei der diesjährigen Aufnahme der Band in die Rock and Roll Hall of Fame zugegen sein wird, vielleicht sogar mit den alten Kollegen performt. Noch hat Wilder sich dazu nicht geäußert. Gründungsmitglied Vince Clarke wiederum, der Depeche Mode 1982 verließ, soll angeblich über Umwege mitgeteilt haben, dass er der Zeremonie fernbleibe.

Depeche Mode – „Somebody“:

Ein Statement dazu, in welcher Besetzung Depeche Mode bei der Rock an Roll Hall of Fame antreten, gibt es bislang nicht. Nur Freude über die Honorierung:


Depeche Mode: „LiVE SPiRiTS“ im Stream – Berlin-Konzert in voller Länge

An dem einmaligen Streaming-Event des Konzertfilms „LiVE SPiRiTS“ von Depeche Mode kann jeder teilnehmen – bequem von der heimischen Couch aus. Die Übertragung des Spektakels beginnt am Donnerstag (25. Juni) um 21:00 Uhr auf dem YouTube-Channel von Live Nation sowie auf der „Live From Home“-Plattform. Depeche Mode für alle Nachdem die Band die Heimkino-Veröffentlichung ihres Konzertfilmes „SPiRiTS in the Forest“ verschieben musste, ist es nun endlich soweit: Die bisher unveröffentlichten Aufnahmen zeigen ein Depeche-Mode-Konzert der „Global Spirits“-Tour in der Berliner Waldbühne. Hier spielte die Band im Juli 2018 die beiden Abschlusskonzerte der Tour. Einzelne Szenen von dem Auftritt sind eventuell…
Weiterlesen
Zur Startseite