Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Diese Bob-Dylan-Filme werden nun digital veröffentlicht


von

Bei Bob Dylans schon länger als 50 Jahre währenden Karriere ist es kein Wunder, dass einiges an Archiv-Material, Interview-Ausschnitten und Konzert-Aufnahmen zusammenkommt. Nun hat Sony Music Entertainment einen zweistündigen Compilation-Film veröffentlicht, in dem altes (und teilweise nie gesehenes) Filmmaterial neu zusammengeschnitten wurde. Die Doku „Bob Dylan: Odds and Ends“ beinhaltet somit nicht nur bisher unveröffentlichtes Archiv-Material, sondern fokussiert primär auf die ersten zwanzig Jahre von Dylans Karriere, in denen er noch bei Columbia Records unter Vertrag stand.

Es kommen bald vier weitere Dylan-Konzertfilme

So kann man sich unter anderem auf Interviews mit seinem ersten Manager Roy Silver sowie seinem ersten Produzenten, John Hammond, freuen. „Bob Dylan: Odds and Ends“ wurde am Dienstag (22. Juni) erstmals digital veröffentlicht und ist unter anderem bei Amazon Prime Video zu erwerben. Doch „Bob Dylan: Odds and Ends“ ist nicht der einzige Film, der nun digital erschienen ist – Sony Music Entertainment haben zudem auch vier weitere Konzert-Filme des Singer-Songwriters angekündigt, die bald kommen sollen. Bei den Werken handelt es sich um „Bob Dylan: Trouble No More – A Musical Film“, „The Other Side of the Mirror: Bob Dylan Live at the Newport Folk Festival 1963-1965“, „Bob Dylan: The 30th Anniversary Concert Celebration“, „Bob Dylan: MTV Unplugged“ sowie den narrativen Spielfilm „Masked and Anonymous“ aus dem Jahr 2003, bei dem Dylan selbst als Autor und Hauptdarsteller fungiert.

„Wir haben eine Handvoll großer Projekte in der Pipeline“

Zu den geplanten Veröffentlichungen und dem bereits erschienen Compilation-Film „Bob Dylan: Odds and Ends“ sagte Tom Mackay, Präsident von Sony Music Entertainment, zum Branchen-Magazin „Hollywood Reporter“: „Angesichts unseres unglaublichen Katalogs an Premium-Inhalten von einigen der ikonischsten Künstler:innen aller Zeiten haben wir eine Handvoll großer Projekte in der Pipeline, die die Möglichkeiten nutzen, die wir über die Sony-Unternehmen hinweg auf einzigartige Weise schaffen können.“ Er fügt hinzu: „Die Zusammenarbeit mit SPE (Abkürzung für „Sony Pictures Home Entertainmentist“, Anm. d. Red.) ist eine aufregende Möglichkeit für unsere Künstler:innen, ihre Fans auf der ganzen Welt zu erreichen, und die Veröffentlichung der Bob Dylan Film Essentials ist ein großartiger Startschuss für all das.“


Sarah Jessica Parker postet erste Fotos von „Sex and the City“-Revival

Mehr als zehn Jahre sind vergangen, seit die Hauptbesetzung der Kultserie „Sex and the City“ gemeinsam vor der Kamera standen – doch nun scheint die Reboot-Serie „And Just Like That...“ in den Startlöchern zu stehen. Dies deuteten gleich zwei Instagram-Post von Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker an, die sich auf einem Bild Arm in Arm mit ihren Kolleginnen Cynthia Nixon und Kristin Davis vor dem Empire State Building zeigt und daraufhin ein Foto teilte, auf dem der erste Table Read der neuen Show abgebildet wird. „Freundschaft kommt nie aus der Mode“ Das Gruppenfoto vor dem Empire State Building betitelte die 56-jährige…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €