aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Donald Trump: „Meryl Streep ist eine der meistüberschätzten Schauspielerinnen Hollywoods“

„Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle“, sagte Meryl Streep in ihrer Dankesrede, als sie am Sonntag in Los Angeles bei der Verleihung der Golden Globes (alle Gewinner finden Sie hier) den „Cecil B. Demille“-Preis für ihr Lebenswerk erhielt. Mit Tränen in den Augen vor Wut und Verzweiflung rechnete sie mit Donald Trumps politischen Ansichten ab.

Dabei rief sie auch auf eine Passage in einer der Wahlkampfreden des Republikaners in Erinnerung, in der Trump einen körperlich Behinderten nachgeäfft hat. „Dieser Instinkt, andere zu demütigen, zieht sich in den Alltag von uns allen“, sagte Streep überdeutlich.

Trump reagiert beleidigt

Während Hollywood ihr dafür im Saal und auch in den sozialen Netzwerken applaudierte, reagierte auch der geschasste Milliardär – natürlich, wie man es von ihm gewohnt ist – auf Twitter.

Dort schrieb der designierte US-Präsident gehässig: „Meryl Streep ist eine der meistüberschätzten Hollywood-Schauspielerinnen. Sie kennt mich zwar nicht, griff mich aber vergangene Nacht bei den Golden Globes an. Sie ist eine…..“

Wie nun die fünf Punkte zu verstehen sind, die Donald Trump der 67-jährigen Schauspielerin zuwies, darf jeder für sich selbst interpretieren. In einem weiteren Tweet bezeichnete er sie auf jeden Fall als „Hillary flunky“ (Lakaien von Hillary Clinton, Anm. d. Red.)

Meryl Streep ist eine der am meisten geschätzten und ausgezeichneten Schauspielerinnen ihrer Generation. Sie wurde insgesamt 19 Mal für den Oscar und geradezu unglaubliche 30 Mal für den Golden Globe nominiert. Seit Jahren setzt sie sich auch politisch für Minderheiten und die Belange anderer Schauspieler(innen) ein. Die Stadtbezirks-Präsidentin von Manhattan, C. Virginia Fields, ernannte den 27. Mai 2014 zum „Meryl-Streep-Tag“.

In Hollywood erhielt Meryl Streep in den sozialen Netzwerken ein lautes Echo auf ihre Kritik. Auf Twitter unterstützten sie unzählige Prominente (und feierten sie zugleich für ihr Lebenswerk):

Meryl Streep war allerdings nicht alleine mit ihrer deutlichen Kritik an Donald Trump. Auch Golden-Globe-Preisträger Hugh Laurie („The Night Manager“) nutzte seine Dankesrede für eine gehässige Spitzen gegen den Milliardär.

„Golden Globe“-Preisträger Hugh Laurie röstet Donald Trump

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Mick Jagger schießt gegen Trump und Boris Johnson

Die Filmfestspiele von Venedig endeten mit Auftritten von Mick Jagger und Donald Sutherland, die am Samstag zum Lido fuhren, um für den Abschlussfilm von Regisseur Guiseppe Capotondi, „The Burnt Orange Heresy“, zu werben. Beide wurden schnell politisch, als sie um einen Kommentar zu einer friedlichen Demonstration gebeten wurden, die früher am Tag auf dem Hauptveranstaltungsort geschah – dem Palazzo Del Cinema. Hunderte nahmen an einer Aktion teil, um gegen Klimawandel, die Einwanderungspolitik und das Kreuzfahrtproblem in Venedig zu protestieren. „Befinden uns in schwieriger Situation“ Jagger kommentierte unmissverständlich: „Ich stehe absolut hinter den Demonstrierenden“ und er sei „froh, dass sie das tun, weil sie es sind,…
Weiterlesen
Zur Startseite