Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Donald Trump spielt vor Rede „Live and Let Die“ von Guns N’Roses


von

Obwohl sich der Guns-N’-Roses-Frontmann Axl Rose in Vergangenheit offen als Trump-Gegner präsentierte, scheint dem US-Präsidenten das egal zu sein. Bei einer seiner Wahlkampfreden in Ohio war am Donnerstag das Lied „Live And Let Die“ der Rockband zu hören.

„Live And Let Die“ wurde ursprünglich von Linda und Paul McCartney geschrieben und im Jahr 1991 von Guns N’ Roses gecovert. Es war nun bereits das zweite Mal, dass die Version von Guns N’ Roses auf einer Trump-Veranstaltung zu hören gewesen sein soll. Beim letzten Mal soll der Song so laut abgespielt worden sein sein, dass sich Besucherinnen und Besucher kaum mehr unterhalten konnten.

Hören Sie sich hier den Song an:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Rose äußerte sich zuletzt kritisch gegenüber der US-amerikanischen Regierung, wie in einem Twitter-Beitrag am 5. Juli. Darin schrieb er: „Meine Verachtung für die gegenwärtige Regierung und das, was ich als Bedrohung für die Demokratie empfinde, ist kein Geheimnis.“ Weiter hieß es: „Im Allgemeinen entstehen meine Beiträge in Bezug auf aktuelle Ereignisse, politische oder soziale Themen, aus einem Gefühl der Empörung, Verpflichtung und Verantwortung, etwas zu sagen, wenn ich das Gefühl habe, nicht mitschuldig zu sein.“


Jetzt droht auch Neil Young US-Präsident Donald Trump mit Klage

Nach den Rolling Stones reicht es nun auch Neil Young: Nachdem Donald Trump mehrfach ignoriert hat, dass er die Songs des Musiker nicht auf seinen Wahlkampfveranstaltungen und anderen öffentlichen Events spielen darf, erwägt dieser nun rechtliche Schritte gegen den US-Präsidenten. Ursprünglich hatte Young erklärt, den Präsidenten deshalb nicht verklagen zu wollen, doch nun habe er seine Meinung geändert. Ausschlaggebend für seinen Sinneswandel seien die aktuellen Entscheidungen, die auf Kosten von US-Bürgern und ihrer Grundrechte getroffen wurden. In einem Statement, das der Künstler in seinen Neil Young Archives veröffentlichte, heißt es unter anderem: „Trump hat Schlägertypen in Uniform auf die Straße…
Weiterlesen
Zur Startseite