Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Donald Trump kündigt Bau der Mexiko-Mauer an – und zeigt Rechtschreibschwäche im Tweet

„Einen großen Tag für die nationale Sicherheit“ kündigte Donald Trump für den heutigen Mittwoch per Twitter an. Mit seiner Mauer hofft der neue US-Präsident Einwanderer aus dem Nachbarland Mexiko abzuwehren.

Trump: „Wir werden die Mauer bauen!“

Auf den ersten Blick mag es kleinlich erscheinen, auf Rechtschriebfehler hinzuweisen – wer allerdings derart häufig und anscheinend gedankenlos twittert wie Trump, der muss auch mit Kritik leben können, wenn es um Ankündigungen wichtiger politischer Entscheidungen geht. Der POTUS schrieb „amoung“ statt „among“.

Im Nebensatz dann: „Wir werden die Mauer bauen.“

Kooperation

Einreisestopp für Muslime

Außerdem kündigte Trump an die Einwanderung drastisch einschränken oder teilweise sogar aussetzen, wie die „Washington Post“ von Kongressmitarbeitern erfahren haben will. Zunächst soll es einen dreimonatigen Aufnahmestopp für Flüchtlinge geben; Staatsbürger aus Ländern mit mehrheitlich muslimischen Einwohnern sollen für die kommenden 30 Tage keine Einreisevisa erhalten.

Kompletter Visastopp soll für Menschen aus Syrien, Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan und Jemen erfolgen – zumindest solange, bis keine schärferen Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt seien. Von der Regelung ausgenommen seien Bürger, die wegen ihrer Religion verfolgt würden.

#SadMelania: Das traurige Leben von Melania Trump in 5 Bildern


R.E.M. lassen Donald Trumps „Everybody Hurts“ auf Twitter löschen

Nachdem US-Präsident Donald Trump den „nationalen Notstand“ wegen angeblicher Bedrohungen an der südlichen Grenze ausgerufen hatte, postete er Sticheleien gegen seine politischen Gegner traditionell auf Twitter. Im Video waren Auszüge aus seiner aktuellen Rede zur Lage der Nation mit Clips von vermeintlich verzweifelt aussehenden Demokraten wie Nancy Pelosi, Alexandria Ocasio-Cortez und Bernie Sanders zu sehen. Die Szenen wurden vom R.E.M.-Song „Everybody Hurts“ unterlegt. Die Mitglieder von R.E.M. antworteten, in Anspielung auf ihren eigenen Song, per Twitter: „World Leader PRETEND!!!!!!! Kongress, Medien – Geist dieses Fälschers. Love, R.E.M.“ Bassist Mike Mills fügte noch hinzu: „So wird das Meme fair genutzt. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite