Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Video des Grauens: Donald und Melania Trump tanzen zu Frank Sinatras „My Way“

Der neue US-Präsident Donald Trump und die First Lady Melania Trump haben beim Liberty Ball in Washington ihren ersten Tanz als Präsidentenpaar zu Frank Sinatras „My Way“ getanzt.

Zuvor hatte der neue Präsident seinen Unterstützern gedankt und ihnen versprochen, dass in den kommenden Wochen „viele Dinge passieren werden“.

Als Barack Obama vor acht Jahren das erste Mal mit seiner Michelle tanzte, erklang „At Last“ von Etta James, gesungen von Beyoncé. „Endlich“ bedeutet der Titel. Ein Zeichen: War Obama doch der erste schwarze Präsident der vereinigten Staaten.

Werbung

Frank Sinatras „My Way“: Eine Symbolträchtige Songauswahl

Nicht weniger symbolträchtig: Das Lied, welches sein Nachfolger Donald Trump am Freitagabend (20. Januar) für den ersten Tanz mit seiner First Lady wählte – Frank Sinatras „My Way“.

Sein Weg: Zielstrebig, unbeirrt und nur mit wenig Grund zum Bedauern: „regrets, I had a few“. Der Weg des 45. Präsidenten an die Macht. Eine Titelauswahl, die sehr viel über das Selbstbild von Donald Trump verrät.

Straffes Programm am Tag der Amtseinführung

Zuvor hatten die Trumps ein straffes Programm absolviert. Ein Besuch in der Kirche, Kaffee bei den Obamas und die offizielle Amtseinführung. Darauf folgte ein Luch und eine feierliche Parade, die bis in die frühen Abendstunden hinein dauerte.

Abends dann das große Finale mit den traditionellen Bällen. Die Anzahl der Bälle war aber deutlich reduziert. Drei mussten die Trumps besuchen. Bei den Obamas waren es im Jahr 2009 noch zehn gewesen. Bill und Hillary Clinton mussten seinerzeit sogar 14 besuchen.

Am Freitagabend waren zwei der drei Tanzfeste für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Ticket kostete lediglich 50 Euro. Bislang mussten Besucher gleich mehrere hundert Dollar auf den Tisch legen, um an den Vereidigungsbällen teilnehmen zu können.

Donald Trump vergreift sich schon wieder an den Rolling Stones

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Ozzy und Sharon Osbourne sind stinksauer auf Donald Trump

In einer Nachricht an den US-Präsidenten Donald Trump konnte Sharon Osbourne, Musikmanagerin und Ozzys Ehefrau, ihre Wut nicht zurückhalten. Trump hatte auf Twitter ein Video gepostet, dass er mit Ozzy Osbournes Song „Crazy Train“ unterlegte, um sich über technische Schwierigkeiten während einer politischen Fernseh-Debatte lustig zu machen. Während einer TV-Diskussion zwischen 10 der 20 demokratischen Präsidentschaftskandidaten hatte es starke Schwierigkeiten mit dem Ton gegeben, weshalb die Moderatoren Chuck Todd und Rachel Maddow in der zweiten Hälfte der Sendung improvisieren mussten. Trump nutzte diesen Vorfall, um sich online über die Fernsehsender NBC und MSNBC lustig zu machen und gleichermaßen für seine…
Weiterlesen
Zur Startseite