Ed Sheeran: CDU und Grüne stimmen gegen das Düsseldorf-Konzert

Ed Sheeran: CDU und Grüne stimmen gegen das Düsseldorf-Konzert

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Für den 22. Juli ist ein Konzert von Ed Sheeran in Düsseldorf geplant: Auf dem Open-Air-Gelände würde mit 85.000 Fans gerechnet werden. Der Gig ist ausverkauft. Nun haben Grüne und CDU den Auftritt des britischen Superstars abgelehnt.

Beide Parteien legten ein Veto gegen das Konzert ein. Zuerst die Grünen, dann am Montagabend die Christdemokraten. Es gibt damit keine keine politische Mehrheit im Stadtrat für das Konzert auf dem Messeparkplatz. „Es gibt einfach noch zu viele offene Fragen, die unter dem Druck der Zeit nicht beantwortet werden können“, sagte Kreisvorsitzender Thomas Jarzombek laut „Focus“.

Ed Sheeran: Fällt das Konzert flach?

Ed Sheeran

Eine Genehmigung für das Konzert Ed Sheerans steht damit aus. Ursprünglich war der Auftritt des Sängers auf dem Flughafen Essen/Mülheim geplant. Die Umverlegung nach Düsseldorf erfolgte, weil auf dem ursprünglichen Gelände Nistplätze der Feldlerche gefunden und mögliche Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg befürchtet wurden.

Für Düsseldorf wurden zuletzt jedoch Sicherheitsbedenken angemeldet. Der Konzertveranstalter ließ mitteilen, dass er die Kritik an dem Konzertkonzept nicht nachvollziehen könne. „Die Voraussetzungen auf den Messe-Parkplätzen sind ideal“, so Volker Koopmans von FKP Scorpio gegenüber „RP Online“. „Das Areal kann nach allen Seiten entfluchtet werden.“ Sollte nun tatsächlich die Politik auf die Proteste anspringen und den Auftritt Ed Sheerans aus Sicherheitsgründen absagen, dann wäre dies ein echter „Super-Gau“.

Ein kurzfristiger Umzug sei nicht möglich, so der Manager. Es würde sich dadurch ein finanzieller Schaden von fünf Millionen Euro ergeben. Außerdem hätte auch Düsseldorf danach mit einem Imageschaden zu kämpfen, sagte Koopmanns. „Man muss sich aufeinander verlassen können. (…) In mehr als 20 Jahren ist uns noch nie eine Genehmigung versagt worden.“ FKP Scorpio veranstaltet in Europa jedes Jahr mehr als 2.500 Konzerte – darunter auch jene der Rolling Stones und der Toten Hosen.

Phil Collins live: „Not Dead Yet“-Tour geht weiter

Phil Collins hat die Fortsetzung seiner „Not Dead Yet“-Tour angekündigt: Im Oktober gibt der 67-Jährige in den USA und Kanada 15 Konzerte. Über eine Fortsetzung seiner Tournee in Europa gibt es noch keine Informationen. Am 5. Oktober geht es erstmal los in Ft. Lauderdale. Nach einem Sturz musste Collins die 2017 beginnende Konzertreise nicht nur am Krückstock, sondern auch im Sitzen absolvieren. Dennoch gelang ihm ein triumphales Comeback, Songs wie „Against All Odds (Take A Look At Me Now“) erhielten durch die körperlichen Einschränkung eher noch eine dramatische Note. Dazu intonierte Collins auch Genesis-Klassiker wie „Invisible Touch“  oder „Follow You…
Weiterlesen
Zur Startseite