Eddie Van Halen wäre fast bei Kiss gelandet


von

„1984“ ist vielleicht das Van-Halen-Album schlechthin – mit Klassikern wie „Jump“, „Panama“ und „Hot For Teacher“. Es wäre doch wirklich extrem schade gewesen, wenn diese Platte niemals das Licht der Welt erblickt hätte.

Doch offenbar wäre es beinahe dazu gekommen, denn: Eddie Van Halen hatte einst bei Gene Simmons von Kiss angerufen und seine Dienste an der Gitarre angeboten.

„Du kannst deine Band nicht verlassen“

Dies erzählte Alan Niven, Manager von Guns N’Roses, in einem Interview. So hätte es „offensichtlich eine Zeit gegeben, in der Eddie Van Halen so frustriert gewesen war – das muss um 1983 herum gewesen sein –, dass er bei Gene Simmons durchklingelte.“

Und den fragte er dann, ob er bei Kiss einsteigen könne. „Anscheinend hatte Gene Simmons zu der Zeit die richtige Eingebung, sah Eddie an und sagte: ‚Du kannst deine Band nicht verlassen. Sie heißt Van Halen. Es ist deine Band.‘ Und das ist nicht nur eine Angelegenheit von Besitz und Kontrolle, es ist eine Angelegenheit von Inhalt und Stil. Denn Van Halen ohne Eddie Van Halen… Ich weiß nicht. Alex [Van Halen] ist ein unglaublich unterbewerteter Schlagzeuger im Schatten seines jüngeren Bruders. Und ich finde, er verdient viel mehr Anerkennung, als er bekommt. Aber die absolute Magie von Van Halen für mich bei meinem ersten Eindruck war: Die Songs sind gut, und der Sänger hat eine Attitüde, aber mein Gott ging von diesem Griffbrett auf diesem ersten Album ein Feuer aus. Das war einfach magisch.“

+++ Dieser Artikel erschien zuerst bei metalhammer.de +++