Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„Ekelhafte Behauptung“: David Bowies Asche wurde nicht beim “Burning Man” verstreut, sagt sein Sohn

Kommentieren
0
E-Mail

„Ekelhafte Behauptung“: David Bowies Asche wurde nicht beim “Burning Man” verstreut, sagt sein Sohn

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

David Bowies Sohn Duncan Jones dementiert, dass Teile der Asche seines Vaters beim “Burning Man Festival” in Nevada verstreut wurden. Laut des Festivalblogs „Burn Life“ sollte Tochter Alexandria Bowies Asche im Rahmen einer Zeremonie am 31. August 2016 verstreut haben.

Am 12. September meldete sich der 45-Jährige Jones zu Wort, bezeichnete das Gerücht als unwahr, „ekelhaft“ und schob einen Seufzer hinterher. Auf Twitter ärgerte er sich über die Gier nach Aufmerksamkeit:

Noch zu Beginn dieser Woche zitierte das Online Klatschmagazin E!, einen „Insider“, der ihnen die Geschichte von der verstreuten Asche bestätigte.

Alles quatsch, so Duncan Jones. Trotzdem: Zu schwer nimmt der Filmemacher (“Warcraft”) die Geschichte nicht. So scherzte er, dass der Vater seine Asche, wenn schon in der Öffentlichkeit, dann im britischen Ferienresort Skegness Butlins, verstreut wissen wollte. Was es wohl damit auf sich hat …

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben