Spezial-Abo

„Heuchelei!“: Elton John schießt scharf gegen Rod Stewart


von

Hört bei Geld tatsächlich die Freundschaft auf? Bei Elton John und Rod Stewart genügte damals offenbar schon das bloße Sprechen über Geld. Insbesondere das öffentliche Sprechen über das Geld(-streben) des anderen.

Über viele Jahre, sogar Jahrzehnte, waren sie enge Freunde. Dann aber krachte es zwischen den Musikern. Nun nimmt Elton John zum ersten Mal ausführlich Bezug auf die Spannungen zwischen ihm und Rod Stewart.

Elton John berichtet vom Ende der Freundschaft

Nach Angaben des britischen Boulevardblatts „The Sun“ widmet der Musiker seinem Verhältnis zu Stewart sogar ein neues Kapitel in seiner Autobiographie „Me“. Diese ist Anfang der Woche als Paperback-Neuauflage in den USA erschienen. Darin erinnert John an den Moment, als die Freundschaft zwischen ihm und Stewart ins Wanken geriet.

Auslöser war offenbar Stewarts öffentlicher Vorwurf aus dem Jahr 2018, dass John seine Abschiedstour aus reiner Geldgier veranstalte. Er sagte den US-Medien damals, dass jene Tournee „nach gezieltem Ticketverkauf stinkt“. Dafür kritisierte er seinen vermeintlichen Freund hart. „Das ist unehrlich. Das ist nicht Rock ’n‘ Roll!“

Stewarts Aussagen waren „eine verdammte Frechheit“

Diese Worte trafen John offensichtlich schwer. In einem Auszug aus der Biographie weist der Musiker diesen Vorwurf zurück und bezeichnet es als eine „verdammte Frechheit“, dass Rod Stewart ihn damals „über Rock’n’Roll belehren wollte.“

Anschließend setzt er sogar zum Gegenschlag an. „Ich hatte sicherlich nicht das Gefühl, dass ich einen Vortrag über den wilden Geist des Rock’n’Roll von jemandem brauchte, der die meiste Zeit des letzten Jahrzehnts damit verbracht hatte, sich seinen Weg durch das Great American Songbook zu singen“. Damit einhergehend macht er sich auch über Rod Stewarts Weihnachtslied-Adaptation „Have Yourself A Merry Little Christmas“ lustig.

Elton John wirft Rod Stewart Doppelmoral vor

Darüber hinaus kritisiert der Sänger die Doppelmoral seines ehemaligen Freundes. „Ich empfand es auch als eine verdammte Frechheit, sich darüber zu beschweren, dass ich für eine Tournee werbe, während er in einer Fernsehshow saß und für seine eigene Tournee warb“, zitiert „The Sun“ den Musiker.

John erklärte später, er habe Stewart die Hand reichen und ihm sagen wollen, dass sie sich viel zu lange kannten, um sich wegen so etwas zu streiten. Diese versöhnliche Geste sei jedoch nicht erwidert worden.

Über seinen Manager habe Stewart ausrichten lassen, dass er nicht sprechen könne, weil er zwischen den Tourneen seine Stimme schonen müsste. Dieses Verhalten ist John offenbar bis heute unbegreiflich. „Ich habe keine Ahnung, was ich getan hatte, um ihn so zu verärgern“, heißt es in dem Buch.


Elton John hat John Lennon „körperlich krank“ gemacht

In der BBC-Radio-Dokumentation über John Lennon sagt Elton John, er habe John Lennon aufgrund einer Wette des Paares „körperlich krank“ gemacht. Elton John spielte Klavier bei Lennons Song „Whatever Gets You Thru The Night“ und überredete den ehemaligen Beatle, ihn 1974 als Single zu veröffentlichen. Lennon versprach Elton John, wenn das Lied die Nr. 1 der Charts erreichen würde, würde er mit John auf der Bühne stehen. Als der Song ein Hit wurde, hielt John schließlich sein Wort. In der Nacht vom 28. November 1974 kam der Ex-Beatle im New Yorker Madison Square Garden an, um an Johns Show teilzunehmen.…
Weiterlesen
Zur Startseite